Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
MieLa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 191
Registriert: 23.01.2018, 10:46
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von MieLa » 10.03.2020, 06:35

Hallo Cadda,
ich wünsche dir eine gute Woche :D
Lieben Gruß
MieLa

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1547
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 15.03.2020, 14:14

Halloooo :-)

Danke MiLa, ich hatte eine sehr gute Woche!! Ich habe weder Kuchen, Torte, Schokolade oder Chips gegessen. Mitte der Woche hatte ich einen Grießpudding und heute ein wenig Nutella auf dem Brötchen. Aber das war’s. Naschen habe ich konsequent weggelassen. Das hat sehr gut funktioniert. Allerdings habe ich dann auch immer etwas gegessen, wenn mir danach war. Also etwas Anderes. Damit der Heißhunger nicht so extrem ausfällt. Ich hab ziemlich viel gesunde Dinge gegessen. Das war bzw. ist ein gutes Gefühl.

Auf der Arbeit hat es diese Woche richtig Spaß gemacht und ich treffe mich nach wie vor mit Jemandem und es sieht immer mehr danach aus, als ob es wirklich ernsthaft und langfristig so richtig gut passen könnte. Ich lasse es aber nach wie vor langsam angehen.

Meine Jungs haben nun auch keine Schule erstmal. Sie sind zwar nicht mehr so klein, dass sie beaufsichtigt werden müssen, während ich arbeite... aber trotzdem hoffe ich, dass es alles gut klappt, wenn sie solange auf sich selbst gestellt sind. Aber ich denke schon. Sie sind im Kern eigentlich liebe und vernünftige Jungs :-)

Ich bin wirklich zufrieden und glücklich gerade :-)

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1547
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 23.03.2020, 07:10

Guten Morgen.

Hier scheint ganz wahnsinnig die Sonne, die Luft ist toll und ich werde gleich eine Runde joggen gehen (allein im Wald natürlich 8) ).

Ich bin so gut gelaunt. Ich nasche nach wie vor nicht und ich muss mich inzwischen auch gar nicht mehr so quälen. Es macht sich inzwischen etwas bemerkbar, dass ich mich durch das Weglassen von diesem Mist automatisch gesünder ernähre. Ich gehe zur Zeit nicht auf die Waage, weil ich damit gerechnet habe, trotz Süßigkeitenverzicht zuzunehmen. Einfach aus dem Grunde, weil ich mehr gegessen habe, da ich mir nichts anderes verbieten wollte und immer pappsatt durch die Gegend laufen wollte, um nicht noch größeren Heißhunger auf Süßes zu bekommen. Ich hab in der ersten Woche auch mehr gegessen, inzwischen hat sich das normalisiert. Ich hab aber den Eindruck, dass ich trotz des vielen Essens gar nicht zugenommen habe, im Gegenteil.

Wie dem auch sei, ich fühle mich besser. Auch, weil ich mich nicht mehr so süchtig falsch fühle gerade. Dieser Zwang nach Süßem hat mich echt genervt. Ich werde jedenfalls am Ball bleiben.

Auf der Arbeit ist zur Zeit so wahnsinnig viel los. Mal sehen, wie es diese Woche wird. Aber wir sind ein super Team, es macht echt Spaß. Ja, ich gehe wirklich gern zur Arbeit :-)

Aber heute hab ich frei und werde vermutlich meine Gartenmöbel und meine Terrasse heute startklar machen.

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1547
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Cadda » 12.04.2020, 08:02

Hallo zusammen.

Ich habe gerade ein paar Worte von Dhayana und Carl-Friedrich gelesen, die mich zum Nachdenken gebracht haben.

Ich lese hier im Forum öfter den Satz, dass jeder seinen Weg individuell gehen muss/kann. Dann kommt meistens direkt ganz viel Gegenwind, dass das Quatsch ist, das Rad nicht neu erfunden werden muss oder alle im selben Boot sitzen und man durch die Grundbausteine am ehesten trocken wird. Ich glaub, das bezweifelt wohl auch keiner, auch wenn manche alles, manche mehr oder manche etwas weniger davon befolgen.

Was aber dennoch individuell sein kann, sind halt die Gedankenwelt, die einen trocken werden oder bleiben lässt. Da gibt es in der Tat mehrere, individuelle Wege. Das zeigt nämlich ganz perfekt das Beispiel, was Dhayana oder auch Carl-Friedrich aktuell in Dhayanas Tagebuch beschreiben.
Ich hab hier im Forum nämlich nun schon sehr oft gelesen, dass es leichter fällt, in 24 Stunden-Schritten zu denken. Die 1-Tages-Strategie fahren hier wirklich viele und das finde ich auch völlig gut so, wenn es hilft.

Ich persönlich würde mit diesem Gedanken aber zum Beispiel gar nicht gut zurecht kommen. Ich möchte für mich einen „Plan für immer“, mir direkt vollständig vor Augen führen, dass ich nie wieder Alkohol trinken möchte. Was für Einige offensichtlich als riesiges Ziel oder großer Berg wahrgenommen wird, der lieber im 24-Stunden Takt angegangen werden möchte, ist für Andere (wie mich zum Beispiel) eine beruhigende Vorstellung zu wissen, dass das Buch direkt zu Ende geschrieben ist und geschlossen werden kann. Nie wieder Alkohol. Punkt.

Ich denke, das ist ein gutes Beispiel dafür, was gemeint ist, wenn man mal von einem individuellen Weg spricht.
Das ging mir gerade so durch den Kopf und ich wollte es einfach mal aufschreiben :-)

Ansonsten gehe ich gleich bei schönstem Wetter eine Runde laufen. Danach werde ich ein paar Ostersachen verstecken (auch Teenager-Söhne dürfen/müssen) noch suchen :-D

Ich wünsche allen wunderschöne Ostertage. Ich werde die freien Tage genießen und da ich nächste Woche Urlaub habe, wird mir das doppelt so gut gelingen :-D

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 541
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Carmen » 12.04.2020, 15:21

Hallo Cadda,

ich finde deinen Beitrag sehr gut und sehe es genauso.

Ich zum Beispiel fahre mit der 1-Tages-Strategie am besten. Die Vorstellung nie wieder Alkohol trinken zu " dürfen " erzeugt in mir riesigen Druck und scheint mir persönlich noch zu unwirklich. Darum sage ich mir jeden Tag " Heute trinke ich nicht" . So fühlt es sich momentan für mich am besten an.

Es wäre mir eigentlich lieber, wenn ich so wie du denken könnte, funktioniert bei mir aber ( noch ) nicht.

Manch einer wird sagen, dass man sich mit meiner Methode immer noch ein Hintertürchen aufhält. Darüber kann man wohl streiten.

Ich finds toll, dass du joggst. Das tut wahnsinnig gut. Damit müsste ich auch mal wieder beginnen. :roll:

LG
Carmen

Carmen
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 541
Registriert: 04.03.2020, 13:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Carmen » 12.04.2020, 15:23

Dir natürlich auch Frohe Ostern! :D

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1627
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Carl Friedrich » 12.04.2020, 17:03

Hallo Cadda!

Es gibt nicht die alleinige und richtige Strategie gegen den Alkoholismus, außer vielleicht, das erste Glas stehen zu lassen. Und das ist schon schwer genug.

Wir sind auf unterschiedlichen Wegen in die Sucht gerutscht und unser Ausstieg ist es häufig ebenso. Nur die grundsätzliche Richtung sollte stimmen.

Oder anders formuliert: Ich kann von Hamburg nach München per Auto den direkten Weg nehmen oder aber, aus welchen Gründen auch immer, den einen oder anderen Schlenker einbauen. Hauptsache wir kommen beide an.

Zur Ein-Tages-Strategie: Sie hat mir deshalb geholfen, weil mir anfangs noch nicht zu 100% klar und bewusst war, dass ich tatsächlich nie mehr trinken darf. Irgendwie spukte in meinem Hirn noch der Gedanke herum, irgend wann geht doch noch mal was. Es hat 'ne Weile gedauert, bis bei mir der Groschen gefallen war. Dazu bedurfte es viel Lektüre und der abschreckenden Beispiele der Rückfälligen in meiner ambulanten Therapie sowie später meiner analogen SHG.

Gruß
Carl Friedrich

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 129
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Hintertürchen geschlossen... Auf gehts nach vorne!

Beitrag von Dhyana » 12.04.2020, 18:41

Ja genau, Carl- Friedrich viel gelesen habe ich auch, in Bücher, im Forum ... ich habe die Krankheit regelrecht studiert und so nach und nach ist bei mir der Groschen gefallen. Danke für‘s erinnern!

Schönen Abend uns allen

Antworten