Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wie schaffe ich es ihn los zu lassen?

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Sunny1976
neuer Teilnehmer
Beiträge: 57
Registriert: 03.10.2017, 10:58

Beitrag von Sunny1976 » 09.10.2017, 19:49

Liebe Honeymaker,

das verstehe ich jetzt langsam auch, das ich hätte sonstwas machen können... es hätte sich bzw. er hätte sich nicht geändert! Schade das ich da nicht schon viel früher drauf gekommen bin...

Wenn man mal genau darüber nachdenkt war es sogar ziemlich egoistisch von mir und im Grunde muss ich mich wohl einfach mal überdenken!

Aber damals war ich da so drin... und wollte um keinen Preis loslassen.

Ich habe vor ca. 4 Jahren einen Tinnitus bekommen, damals dachte ich, das läge am Stress in der Firma, mittlerweile glaube ich aber eher das ich da schon mit meinen Kräften am Ende war - aber auch das konnte ich nicht einordnen, so sehr war ich überzeugt das alles noch gut wird und ich ja so eine Kämpferin bin...

Elahase
neuer Teilnehmer
Beiträge: 61
Registriert: 28.08.2017, 14:44

Beitrag von Elahase » 09.10.2017, 20:46

Hi Sunny,

wie ist denn das jetzt bei deinem Ex, trinkt er tatsächlich nichts oder weniger?

Das ist bei mir so mit der Hauptgrund für meine Verzweiflung. Das mein Mann sich für seine eigene Familie nicht ändern konnte/wollte aber es jetzt für eine andere Frau und eine "neue" Familie zu gehen scheint.

Für mich fühlt es sich jedes Mal an, wie ein Boxhieb in den Magen, wenn meine Tochter erzählt, was die alles tolles unternommen haben.

Ich denke dann "meine Güte, was habe ich alles dafür getan, verziehen, geglaubt, ignoriert, ausgehalten, schöngeredet etc. um das haben zu können, was er jetzt anscheinend hat."
Und ich hab es nicht bekommen, obwohl er mir mal geschworen hat, mich zu lieben, zu achten und zu ehren, in guten wie in schlechten Zeiten...

Sunny1976
neuer Teilnehmer
Beiträge: 57
Registriert: 03.10.2017, 10:58

Beitrag von Sunny1976 » 09.10.2017, 23:01

Hallo Elahase,

Ich glaube, momentan trinkt er tatsächlich weniger... die Frage ist allerdings, wie lange er das wohl durchhält?

Im Nachhinein betrachtet hatten wir diese Zeiten auch schon, sie hielten aber nie wirklich lange an. Manchmal einige Monate, manchmal weniger. Am Ende hat er dies nur für "mich" nicht mehr gemacht.

Und auch jetzt macht er es ja nicht für sich, sondern weil er einfach klug genug ist zu wissen, das sonst die Neue gleich wieder weg wäre... das denke ich mittlerweile wenigstens.

Eins habe ich jetzt relativ schnell begriffen - ein nasser Alkoholiker wird immer weiter trinken, vielleicht auch mal mehr oder weniger, aber "es" verläuft nicht im Sande...

Ich kann Deine Gefühle so gut verstehen... es tut unendlich weh wenn man denkt, bei der ist alles soooooo schön und was ist mit mir? Warum habe ich das alles ausgehalten und glücklich ist er jetzt mit einer anderen...?

Das mit den "in guten wie in schlechten Zeiten" habe ich auch gedacht, wir waren nicht mal 1 Jahr "glücklich" verheiratet... für mich bedeutet so etwas sehr viel, aber will ich am Ende einen Mann der das mit Füßen tritt? Und das tut er ja!

Was mir gerade sehr hilft ist, das wir keinen Kontakt haben. Ich hoffe sehr, er hält sich jetzt auch mal daran. Je weniger ich von ihm mitbekomme, desto mehr kann ich für mich klarer denken. Und mein Gehirn versucht gerade sich an alle schlimmen Zeiten zu erinnern... nicht mehr an die schönen 😉

Liebe Grüße
Sunny

Elahase
neuer Teilnehmer
Beiträge: 61
Registriert: 28.08.2017, 14:44

Beitrag von Elahase » 10.10.2017, 10:09

Ich hätte auch so gerne weniger Kontakt zu ihm, denn das würde mir auch helfen und meine Kopf freier kriegen.
Aber ständig ist etwas zu besprechen oder zu kommentieren, meistens geht es um unsere Tochter.
Das nimmt irgendwie kein Ende, länger als 5 Tage gab es bisher noch keine Kommunikationspause...und dann macht er alles immer so kompliziert, stellt Fragen aber antwortet dann nicht, sodass ich dann wieder nachfragen muss...das ist alles so zermürbend!

Ich will eigentlich nur meine Ruhe haben und möglichst wenig von ihm mitkriegen.

Wenigstens bin ich -zumindest momentan- über den Punkt hinaus, ihn zurück zu wollen. Auch wenn die Gedanken an ihn und die Andere sehr weh tun.
Einerseits versuche ich dann daran zu denken, was ihr noch eines Tages alles bevorsteht, andererseits zweifel ich noch manchmal daran, dass er wirklich nasser Alkoholiker ist oder ob er vielleicht "nur" den Alkohol eine Zeit lang missbraucht und jetzt die Kurve gekriegt hat.

Genau wie dir, hat mir unser Eheversprechen auch viel bedeutet und es wäre gar keine Frage für mich gewesen, ob ich ihm durch eine schwere Therapie hindurch unterstützt hätte. Aber wer nicht will...

Ich wünsche dir, dass du dich weiterhin gut von ihm abgrenzen kannst und er dir auch die Möglichkeit dazu gibt!

LG Elahase

Sunny1976
neuer Teilnehmer
Beiträge: 57
Registriert: 03.10.2017, 10:58

Beitrag von Sunny1976 » 17.10.2017, 19:59

Ich wollte mal einen kurzen Zwischenstand geben wie es mir momentan geht... Mein xy hält sich nun daran und wir haben keinen Kontakt momentan. Gestern und heute ging es mir die ersten Tage mal wieder richtig gut und ich habe das Gefühl stärker zu werden. Und... ich bin jetzt auch endlich mal richtig sauer auf ihn! Das er einen blöden Vorwand gesucht hat um mir von dem Urlaub zu erzählen, er ist -für mich - genauso egoistisch wie früher... was auch immer ihm das gibt, ich weiß es nicht, aber ich will mich nicht mehr so verletzen lassen! Ich bin sauer das er mit mir nicht mehr fliegen wollte weil der Alkohol in Verbindung mit dem fliegen ihm Angstzustände gebracht hat... und mit ihr soll jetzt alles besser sein? Schwachsinn, das sehe ich jetzt langsam ein, ich glaube auch nicht mehr, das ich an allem Schuld war, das es nicht funktioniert hat. Ich sehe jetzt Dinge, die mir wichtig sind und die er nie erfüllen könnte... nämlich ein Leben ohne die Alkoholkrankheit!

Ich wünsche mir einen Mann der mich auch wichtig nimmt, der nicht den ganzen Tag vernebelt ist und nichts geregelt kriegt, der sich nicht groß aufspielen muss weil er eigentlich gar kein Selbstbewusstsein hat... keinen der mich klein macht und mein Selbstbewusstsein zerstört sondern mich bestärkt und mich mit meinen Fehlern auch noch toll findet. Ruhe in meinem Leben und einfach nicht mehr so große Probleme. Davon hatte ich in meinem Leben nun so viel das es bis zum Ende ausreicht! Und auch als trockenen Alkoholiker will ich ihn nicht mehr, das ist mir heute noch mal bewusst geworden - jetzt geht es nur noch um mich und ich habe auch einfach keine Kraft mehr dafür!

Ich hoffe, es wird weiter besser werden und das ich hier irgendwann schreiben kann... juchz, ich bin so glücklich wie noch nie in meinem Leben!

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12264
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Beitrag von Aurora » 17.10.2017, 20:32

Liebe Sunny,

das hört sich an, als ob bei dir ein dicker Knoten geplatzt ist! Klasse :D .
Ich hoffe, es wird weiter besser werden und das ich hier irgendwann schreiben kann... juchz, ich bin so glücklich wie noch nie in meinem Leben!
Du bist auf dem besten Weg dahin, in ein glückliches Leben!

Liebe Grüße
Aurora

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 187
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie schaffe ich es ihn los zu lassen?

Beitrag von la vie » 03.12.2018, 08:10

Schönen Morgen liebe Sunny, ich würde mich sehr freuen, wenn du noch hier im Forum bleiben könntest.
lG, la vie

Sandstrand2
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 01.07.2018, 08:33
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie schaffe ich es ihn los zu lassen?

Beitrag von Sandstrand2 » 06.12.2018, 08:58

Ihr Lieben,
ich habe gerade hier Eure Antworten gelesen, und wollte melden, dass sie mir sehr gut getan haben, da es mir ja gerade genauso geht... DANKE!! Ex schreibt mir (sehr) intime Nachrichten und kauft am Tag darauf mit der Neuen eine Villa mit Swimming pool... ich glaube, ich sollte sie auch bedauern, denn sie kennst sein wahres Gesicht nicht... er war ein wunderbarer Mann und Vater, trocken... aber er trinkt leider wieder, noch in Maßen, aber das wird so nicht bleiben... denn mit ihr KANN er ja auch wieder trinken.
Liebe Sunny, toll, dass Du so weit gekommen bist, ich bewundere Dich sehr!!
Allen einen schönen Tag!
Sandstrand

Antworten