Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Hätte es nicht gedacht

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1027
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Cadda » 04.12.2018, 22:42

Aber Bachblüten-Tropfen nicht vergessen :mrgreen:

Missnoalk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 65
Registriert: 08.11.2018, 16:05
Geschlecht: Weiblich

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Missnoalk » 04.12.2018, 23:01

Mir scheint Du hast einen Werbevertrag mit der Firma ;).

"Haben auch sie vor sich bei Fremden einzuquartieren und Nussbäume zu fällen? Dann besorgen sie sich heute noch Bachblüten Tropfen" *jingle* "Bachblüten und jeder Baum fällt von selbst"

ich arbeit noch dran aber falls ihr was verwendet, ich bin bedürftig und willig mich der Werbeindustrie hinzugeben ;)

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 137
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Ernest » 05.12.2018, 00:21

Haha :) :)
Missnoalk - Du bist leider viel zu jung. Seit diesem Sommer spuckt eine Idee in meinem Kopf herum: Eine Alters-WG. Ein paar Singles (RentnerInnen oder Rentner), alkoholfreie Zone, alles leicht chaotisch, ev. sogar Viecher (Hühner, Ziegen oder so)...
Na, mal gucken. Bin selber noch nicht in Rente und bis dahin mache mir eben mal diese Gedanken.

Was so ein nüchternes Hirn alles ausdenken kann....

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1027
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Cadda » 05.12.2018, 05:59

Missnoalk :lol: :lol: :lol:
Ich bezog das „Einquartieren und gemeinsame Bäume fällen“ auch eher auf ein .... sozusagen Langzeitdate :mrgreen:
Daher der Ratschlag mit den Bachblütentropfen. Aber Du hast schon recht, die Tropfen sollen ja bei ALLEM helfen. Schlechte Laune, Angst, Nervosität, schlechtem
Wetter.... :lol: Warum mich mal an den Baum schmieren?! :-D

Ernest: Ich finde diese Rentner-WG-Sache gar nicht schlecht, ganz ehrlich :-)
Meine Eltern haben sich früher auch immer ausgemalt, dass sie sich mit 2 befreundeten Paaren rechtzeitig im Seniorenheim einmieten (ich glaub, zu dem Zeitpunkt waren sie gerade mal um die 50 :-D ). Warum nicht auch zu Hause, so lange es geht?

Missnoalk
neuer Teilnehmer
Beiträge: 65
Registriert: 08.11.2018, 16:05
Geschlecht: Weiblich

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Missnoalk » 05.12.2018, 08:38

Cadda das war mir klar ich wollte aber ob der Absurdität dessen gar nicht drauf eingehen ;).....Ausserdem dachte ich mehr an einen betreuten Urlaub ala Ferien auf dem Ponyhof. :D

Ernest Du meldest Dich dann sobald ihr Pfleger braucht ja? ;)

Cadda
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1027
Registriert: 04.09.2017, 20:53

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Cadda » 05.12.2018, 14:49

Missnoalk: Es passte einfach so schön zu Deiner Date-Geschichte neulich. Aber geschickt ignoriert und umgeleitet :lol: :lol:

Ernest: Lustig hier bei Dir im Thread. Wenn das bei Dir zu Hause auch so läuft, wird’s ja eine nette Rentner-WG :D

Ernest
neuer Teilnehmer
Beiträge: 137
Registriert: 21.11.2017, 19:03

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Ernest » 07.12.2018, 21:06

Hallo zusammen

Beim Stöbern im Forum stieß ich auf 2 Beiträgen bzw. Spiegel Artikel von Thalia1913: Alkoholismus im Alter.
Es betrifft meine (Vor-) Generation. Möchte aber bei meinen folgenden Gedanken ausschließlich Rentner und Rentnerinnen einbeziehen. Und ich möchte die finanziellen STAATLICHEN Gesundheitskosten ausblenden.

Zwei Seelen wohnen in meiner Brust:
Was ist schlimm, wenn Senioren alle Tage Alkohol trinken bzw. Alkoholiker sind? Sie trinken ihr Quantum und dösen in den Tag hinein oder hocken am Stammtisch/Kaffeekränzchen. Die Arbeitswelt ist für sie abgeschlossen, der Rubel rollt in Form von Rente/Ersparten und sie trinken sich selten ins "Komma". Lasst sie doch, wenn sie diese Lethargie oder eine Alkoholgesellschaft wünschen.

Anderseits ist es nicht die Aufgabe der Gesellschaft/Familie in irgendeiner Form diese Menschen aufzurütteln? Wie können sie erreicht und motiviert werden, sich wieder aktiv am Leben zu beteiligen?
Aber bekanntlich ist die Anstrengung der Gesellschaft (auch der Familie?) eher klein, wenn nicht die Steuergelder betroffen sind. Dies im Gegensatz zu den werktätigen Alkoholikern. Hier sind die Steuergelder in Form von z.B. Arbeitslosengelder tangiert oder die Wirtschaft bangt um das Bruttosozialprodukt...

Wird die wachsende Gruppe (gemäß Spiegel) von Altersalkoholiker wirklich zu einem Problem? Und wenn ja: nur finanziell? Oder muss das Problem im Zusammenhang mit der Vereinsamung gesehen werden?

Da hab ich wieder was zum nachdenken....

Wünsche allen ein angenehmes Wochenende.
Ernest

Feldmaus75
neuer Teilnehmer
Beiträge: 85
Registriert: 02.09.2018, 19:53
Geschlecht: Weiblich

Re: Hätte es nicht gedacht

Beitrag von Feldmaus75 » 07.12.2018, 21:38

... uff, starker Tobak... :shock:
Ist denn die Mehrheit dieser Menschen erst im Alter zum Alkoholiker geworden wegen Einsamkeit etc...? Oder handelt es sich um alt gewordene Alkoholiker...?

Antworten