Hallo Da bin ich leider wieder

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 96
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Hallo Da bin ich leider wieder

Beitrag von aboa » 20.12.2017, 16:51

Hallo
Da bin ich wieder nach über 8 Jahren.War erstaunt das es meine Vorstellung von damals noch gibt.Wie ist es mir ergangen?Nachdem ich damals trocken war ging es mir gut.Eigentlich sehr gut kein Alkohol, keine Zigaretten ,perfekte Familie.Es gab natürlich Rückschläge, meine Mutter verstarb 2010 aber trotzdem kein Alkohol und Zigaretten sowie so nicht bis heute(fast 10 Jahre).Aber Ihr ahnt es bestimmt schon der Teufel Alkohol schlich sich nach fast 2 Jahren wieder in mein Leben.Meine Leberwerte waren nach 2 Jahren Abstinenz nicht viel besser geworden, keine Ahnung warum.Es fing alles sehr langsam an.Ich war der Meinung ich könnte wieder kontrolliert trinken das hast die ersten Jahre nach dem Rückfall auch geklappt.Ab und zu ein paar Bier und bei Feiern u.ä.auch mal ein paar Schnäpse so wie es Milliarden von anderen Menschen auch tun.Das Problem begann Anfang 2014.Ich kaufte ein altes Haus und begann es zu sanieren.Einer meiner Freunde ist Maurer und so kam es wie es kommen muss, ohne Bier kein Mauern.Die Sanierung dauerte ca.2 Jahre bis mitte 2016.Das hies also 2 Jahre lang Bier ohne Ende an den Wochenenden und in der Woche nach Feierabend.Mittlerweile ist das Haus fertig bis auf den Garten.Ich kam jedoch nicht mehr runter vom Alkohol d.h fast jeden Tag 4-5 Bier und an den WEs noch Likör und Schnaps.Welche Frau macht das schon mit?Mittlerweile sind wir auch Großeltern unser Enkel ist jetzt 9 Monate alt.Ich habe keinen Bock das der kleine die Alkfahne vom Opa riecht.Also Versuch Nummer 2 bin jetzt seit 2 Wochen trocken.Arzt weiß bescheid.Leberwerte sind auch wieder beschi***n GGT 120,ASAT61,ALAT 104.Diabetes wurde auch festgestellt.Im Januar soll die Leber mit Ultraschall untersucht werden.Ja also was soll ich sagen?Vieleicht werde ich ja wieder freigeschaltet.Ich würde gerne in eine SHG.Wie stellt man das an?Aber nicht unbedingt die AA
Gruß Sven
P.S Schöne Feiertage an alle im Forum

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 96
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 20.12.2017, 16:56

Hallo
Ich glaube jetzt habe ich einen Fehler gemacht.Man darf ja hier nur posten wenn man ein Jahr trocken ist.Vieleicht kann der Beitrag ja verschoben werden
Gruß Sven

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 18666
Registriert: 08.10.2008, 23:13

Beitrag von Linde66 » 20.12.2017, 18:14

Hallo Sven,

ich habe deinen Beitrag verschoben und den Namen deines Enkels entfernt.

Lieber Gruß, Linde

Dante
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3101
Registriert: 05.08.2006, 19:56

Beitrag von Dante » 20.12.2017, 21:22

Hoffentlich findet ihn aboa hier auch wieder. Bild


Hallo aboa & Willkommen zurück im Forum! :)

Neu Beginnen kannst du mit dem letzten Atemzug dichtete schon Bert Brecht. & ich bin sicher, dass du eine brauchbare SHG finden kannst.
So schlecht ist man in Brandenburg damit nicht aufgestellt.

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1206
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 20.12.2017, 23:06

Hallo!

Gutes Gelingen beim Re-Start.

Du bist ein erneuter Beweis dafür, dass Alkoholiker niemals kontrolliert trinken können. Wir kommen trotz jahrelanger Trockenheit nie mehr an den Punkt zurück, an dem wir uns vor unserer "Alkoholkarriere" befunden haben.

Hattest Du denn jemals ernsthaft vor, auf Dauer trocken leben zu wollen oder spukte schon immer irgendwo im Hinterstübchen der Gedanke herum, irgendwann doch mal wieder moderat trinken zu können?

Gruß
Carl Friedrich

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 96
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 21.12.2017, 08:21

Hallo Carl Friedrich
Ich denke jeder der sich hier anmeldet möchte Trocken werden bzw.bleiben.Ich glaube nicht das wenn man aufhört Alkohol zu trinken schon daran denkt wieder anzufangen das wäre ja völliger Blödsinn.Bei mir waren es 2 Jahre Trockenheit, ich möchte nicht wissen wieviele hier wieder Rückfällig geworden sind.Aber was zählt ist das wieder aufstehen und von vorne anfangen denke ich mal.
Gruß Sven

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 96
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 21.12.2017, 08:23

Hallo Dante
Habe mich gefunden. :D

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1206
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 21.12.2017, 10:23

Hallo Sven!

Ich glaube, Du hast mich falsch verstanden.

Von einigen Herrschaften, die rückfällig geworden sind, habe ich erfahren, dass sie schon lange vor ihrem Rückfall irgend so einen Gedanken im Hinterkopf herumschwirren hatten, irgendwann geht ja vielleicht doch wieder was mit dem Alkohol. Das heißt, sie standen letztlich nicht vorbehalt- und rückhaltlos zu ihrer Abstinenz.

Das ist kein persönlicher Vorwurf, weder an Dich, noch an andere.


Für mich gehört diese Frage durchaus zur Rückfallanalyse, um daraus für mich zu lernen.

Gruß
Carl Friedrich

Antworten