Hallo Da bin ich leider wieder

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 97
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 23.12.2017, 16:54

Hallo Cadda,Carl und Sunshine
Danke für eure Worte,ich werde einige Sachen beherzigen und einige Ratschläge versuchen umzusetzen.Ich melde mich später ausführlicher jetzt muß ich erstmal für das Weihnachtssingen fertigmachen
Frohes Fest wünscht Sven

Martin

Beitrag von Martin » 23.12.2017, 20:39

Hallo Sven,
ich werde einige Sachen beherzigen und einige Ratschläge versuchen umzusetzen
warum nicht alle Sachen beherzigen und alle Ratschläge umsetzen ?

Mach doch Nägel mit Köpfen, dann wird aus dir auch mal ein "Dino" :)

LG Martin

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1063
Registriert: 25.01.2007, 17:23

Beitrag von Elly » 23.12.2017, 21:14

aboa hat geschrieben:Hallo Elly
Danke für Deine Worte.Ich habe gesehen das Du schon seit 2007 angemeldet bist aber erst seit 2013 trocken, heißt das das Du auch Rückfälle hattest?Ich kann mich doch Weihnachten und Sylvester nicht einschliessen.Aber wir werden sehen.Mit dem Forum hast Du vollkommen recht es hilft sehr.
LG Sven
Hallo Sven,

ja, ich bin seit 2007 mit Unterbrechungen hier im Forum gewesen. In 2007 habe ich erkannt, dass ich
ein schweres Alkoholproblem habe. Aber ich konnte zu der Zeit keinen Absprung schaffen.

Es musste wohl erst noch viel schlimmer werden! Im Grunde hatte ich nur vor 2013 zwei "Rückfälle".
Ich hatte den richtigen Zeitpunkt nicht abgepasst. Und mir musste es erst richtig schlecht gehen,
damit ich endlich ernst machte!

Ich hoffe für Dich, dass Du die Feiertage gut überstehst, denn es wäre schade, wenn Du
(wer weiss wann) wieder den Anfang finden würdest. Erfahrungsgemäss kann es dann wieder
eine lange Zeit dauern!

Ich wünsche ich Dir und allen MitleserInnen ein paar besinnliche und schöne Feiertage!

Elly

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 97
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 23.12.2017, 23:54

Hallo Ihr
Wollte mich nur mal kurz zurück vom Weihnachtssingen melden.Martin hat natürlich rechtlich werde die Sache jetzt angehen.War ein richtig schöner Tag heute,Weihnachtssingen bei Union und es hat mir garnichts ausgemacht Kinderpunsch zu trinken war lustig und schön wie immer.Mir ist auf dem nach Hause weg in der Strassenbahn das erste mal aufgefallen wie Ekelhaft Alkohol stinkt wenn man selber keinen getrunken hat.Mensch Elly seit 2007 im Forum hätten wir uns ja 2009 treffen können.Ich habe mich damals leider nicht allzusehr im Forum ausgetauscht und dachte das wird schon, diesen Fehler möchte ich jetzt nicht mehr machen.Meine Trockenheit hielt damals nicht mal 2 Jahre an.Ich bin froh das es dieses Forum gibt.Dir und den anderen auch ein frohes Fest

Martin

Beitrag von Martin » 24.12.2017, 12:31

Hallo Sven,
es hat mir garnichts ausgemacht Kinderpunsch zu trinken
alles was so heisst, aussieht, riecht, schmeckt.......... wie Alkohol lass ich links liegen :!:

Heute ist es evtl. ein Kinderpunsch oder alkfreies Bier, was kommt dann morgen :?:

Wo ziehst du die Grenze :?: , ein bisschen trocken gibt es nicht :!:

LG Martin

aboa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 97
Registriert: 11.07.2009, 09:55

Beitrag von aboa » 24.12.2017, 16:53

Hallo Martin
Da magst Du bestimmt zu 90% Recht haben aber ein vollkommen Alkoholfreier Kinderpunsch den auch Kinder trinken ist für mich OK.Dann dürfte man ja auch kein Tee mehr trinken erinnert ja an Grog oder Tonic erinnert ja an Gin Tonic usw.,sicherlich man muß schon genau hinschauen wo Alkohol enthalten sein kann.Nach Deiner These dürfte man ja nur noch Wasser trinken oder ist das wirklich so?Du hast ja da mehr Erfahrung.
Frohes Fest Sven

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Beitrag von Carl Friedrich » 24.12.2017, 17:32

aboa hat geschrieben:Hallo Martin
Da magst Du bestimmt zu 90% Recht haben aber ein vollkommen Alkoholfreier Kinderpunsch den auch Kinder trinken ist für mich OK.Dann dürfte man ja auch kein Tee mehr trinken erinnert ja an Grog oder Tonic erinnert ja an Gin Tonic usw.,sicherlich man muß schon genau hinschauen wo Alkohol enthalten sein kann.Nach Deiner These dürfte man ja nur noch Wasser trinken oder ist das wirklich so?Du hast ja da mehr Erfahrung.
Frohes Fest Sven
Hallo Sven!

Mir scheint, Du hast noch sehr viel zu lernen.

Woher weist Du denn, dass in dem Kinderpusch kein Alkohol drin war? In Deutschland darf sich "alkoholfrei" nennen, was bis 0,49 % enthält:
Quelle: https://www.gesetze-im-internet.de/weinv_1995/__47.html

Die Gefahr bei diesen Mischungen besteht darin, dass das Zeugs optisch und geschmacklich zu nahe am richtigen Glühwein ist und daher enorm triggern kann. Dieser Effekt kann auch zeitlich verzögert eintreten, beispielsweise nach Rückkehr ins eigene Heim. Und dann wunderst Du dich, wo das plötzliche Suchtverlangen herkommt.

Du bist erst seit Kurzem trocken und dennoch rennst Du dem Alkohol förmlich hinterher. Die Damen und Herren hier im Forum, die seit Jahren erfolgreich abstinent leben, haben in den ersten Monaten einen großen Bogen um Treffen gemacht, bei denen der Alkohol eine wesentliche Rolle spielte.

Ich habe in meinem ersten Jahr z.B. erst gar keinen Weihnachtsmarkt besucht. Meine persönliche Sicherheit war mir wichtiger.

Dein Weihnachtsausflug in ein Fußballstadion war m.E. schon eine sehr riskante Nummer. Mein ehemaliger Therapeut pflegte stets zu sagen: "So was geht ein paar Male gut, dann kommt der Rückfall."

Also wundere dich nicht, wenn es dich bei so einem Verhalten dann mal erwischt.

Gruß
Carl Friedrich

Sunshine_33
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3615
Registriert: 25.07.2013, 11:35

Beitrag von Sunshine_33 » 24.12.2017, 17:57

Muss mich mal wieder bei CF anschließen. :wink:
Kinderpunsch wäre mir viel zu nah an Glühwein dran, rein vom Gefühl her.
Allein mit dem Wort Punsch verbinde ich schon Alkohol.
Dann dürfte man ja auch kein Tee mehr trinken erinnert ja an Grog oder Tonic erinnert ja an Gin Tonic usw.
Du "darfst" alles trinken, sogar Alkohol. Es kann Dir doch niemand verbieten. :wink:
Ich kann nur dazu raten, alles was an Alk erinnert, nicht zu trinken, wenn Du abstinent bleiben willst.
Dazu kann auch Tee gehören, falls Du oft Tee mit Rum oder ähnliches getrunken hast.
Oder ich würde auch Tonic meiden, wenn ich viel Gin Tonic gesoffen hätte.
Habe ich aber nicht, also kann ich ruhig Tee trinken, das triggert mich nicht, weil
ich Tee nie mit Alk gesoffen habe.
Ich trinke aber beispielsweise keinen Orangensaft mehr, seitdem ich trocken bin.
Denn ich habe sehr oft Wodka-O gesoffen, im Grunde am Schluss täglich.
Als ich trocken wurde, trank ich keinen O-Saft mehr, weil ich ja den nicht mehr zum Verdünnen vom Wodka brauchte.
Also kaufte ich auch keinen mehr, ohne weitere Gedanken.
War nur Zufall.
Monate später trank ich an einem Frühstücksbuffet Orangensaft, und ich hätte den beinahe im hohen Bogen wieder ausgespuckt :shock:
Ich hätte Geld drauf gewettet, das da Wodka drin ist.
Mein Mann hatte auch welchen genommen und meinte, da wäre keinesfalls Wodka drin.
Für mich hat es aber exakt so geschmeckt.
Seitdem habe ich nie wieder O-Saft getrunken. Trinke ich beispielsweise Multivitaminsaft, ist alles okay. Der macht gar nix mit mir.
Das gleiche bei Kirschsaft, kann ich auch nicht mehr trinken, weil er mich extrem an Kirschwein erinnert.
Trinke ich Johannisbeersaft oder was auch immer für Saft, ist alles okay.

Verstehst Du, was gemeint ist?
Wenn etwas so ähnlich wie das in nassen Zeiten konsumierte ist, wird das gefährlich, weil es das Suchtgedächtnis enorm triggern kann.
Dazu zählen die Getränke selbst, auch Flaschen, die Aussehen wie Bierflaschen (Bionade wird beispielsweise in solchen Flaschen abgefüllt)
Wein/Sekt/Whiskeygläser oder was auch immer.
Wenn Du es Dir nicht selbst zu schwer machen möchtest, dann lass besser die Finger von allem, was Dich triggern KÖNNTE.
Es gibt doch so viele andere Getränke, da wird für jeden ausreichend dabei sein.

Weißt Du, mir ist es ja im Grunde egal, was Du machst... denn es ist am Ende Deine Abstinenz, die Du aufs Spiel setzt.
Aber ich werde zumindest warnen, wenn ich was gefährliches bezüglich der Abstinenz lese.
Was dann jeder im Endeffekt tut, ist ihm ja selbst überlassen.
Ich bin trocken. Das ist das einzige, was für MICH wichtig ist.
Und das ist mir sehr, sehr viel wert.

Zum trockenen Leben gehören auch Veränderungen, nur nicht mehr trinken reicht wirklich nicht.
Das trockene Leben wird anders aussehen als das nasse.
Und ich muss auch nicht so tun, als ob ich alles beim alten belassen könnte, nur um gesellschaftskonform zu sein.
Es sei denn, ich möchte mich immer wieder selbst gefährden.
Aber der Krug geht halt immer nur zum Brunnen, bis er mal bricht.

LG Sunshine

Antworten