Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Wie werde ich die Wut los.

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12449
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Aurora » 17.02.2019, 15:27

Liebe la vie,

auch wenn nicht alles gut ist geht es dir nun besser.
Ich wünsche dir weiterhin alles Gute auf deinem Weg!

Liebe Grüße
Aurora

kaltblut
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 5607
Registriert: 20.06.2006, 17:01

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von kaltblut » 19.02.2019, 20:13

Liebe la vie,

schön Dich zu lesen. Alles Gute auf Deinem Weg.

LG Kaltblut

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 239
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 15.03.2019, 05:35

Schönen Morgen,
es ist einfach unbeschreiblich schlimm, jetzt will er old dog auch noch, mich will er nicht aus den Mietverträgen entlassen (ich muss will die Entlassung aus den Mietverträgen einklagen). Er will mich verklären, weil icv ihn Alkoholiker benannt Habe. Den Hund will er plötzlich zurück. Er ist 17 und er braucht viel Unterstützung, die XY nicht leisten kann. (Hilfe beim koten, fressen und bei Spaziergängen). Engmaschig wird er von der Tierärztin begleitet. Er hat einfach noch viel Lebensfteude. XY hat den Hund vor 17 Jahren gekauft ich begleite den Hind seit 16 Jahren mit. Der 9jährige Hund ist bei ihm. Ihn haben wir in der gemeinsamen Zeit zu uns geholt. Kann mir jemand einen Rat geben, dass der Hund nicht zu ihm muss. Wie soll ich denn beweisen, dass XY Alkoholiker ist. Im Moment bin ich sehr kraftlos, habe Extremangst XY zu begegnen.
Die Wut ist weg die Angst ist sehr, sehr groß. und schwächt meine körperliche Kraft.
Ich danke euch für jeden Rat.
LG,
la vie

la vie
neuer Teilnehmer
Beiträge: 239
Registriert: 03.03.2018, 06:08
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von la vie » 15.03.2019, 05:37

...er möchte mich verklagen, weil ich ihn als Alkoholiker bezeichne.

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1945
Registriert: 28.05.2012, 09:44

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von lütte69 » 15.03.2019, 08:53

Hallo liebe la vie,

leider kenn ich mich mit diesen Sachen nicht so aus, aber ich denke, dass diese Klage (weil Du ihn als Alkoholiker bezeichnet hast) nicht aussichtsreich ist. Vielleicht sagst Du einfach ab sofort immer "ich sehen dich als Alki", "meiner Meinung nach.. " - also immer von Deinem Standpunkt aus und nicht als Tatsache "Du bist" . Ne eigene Meinung kannst Du ja schließlich haben.

Ich wünsche Dir viel Kraft und Gedul
Lütte

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14026
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Morgenrot » 15.03.2019, 10:03

liebe la vie,
Er will mich verklären, weil icv ihn Alkoholiker benannt Habe.
Das kommt mir sehr bekannt vor, diese Klage wurde mir auch angedroht. In meinen Augen ist es eine Aussage, um vom Alkohol abzulenken.
Der Schwerpunkt hat sich sofort verkehrt, plötzlich ist der Alkohol nicht mehr Thema, sondern eben diese Klage. Das Thema dem er sich stellen sollte, erstmal wieder abgehakt.
Ehrlich gesagt, ich halte es für ein Ablenkungsmanöver eines nassen Alkoholikers.


lg Morgenrot

Sunny1976
neuer Teilnehmer
Beiträge: 71
Registriert: 03.10.2017, 10:58

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Sunny1976 » 15.03.2019, 15:10

Liebe La Vie,
Genauso wie Morgenrot es schreibt sehe ich das auch! Mein Ex-Xy hat das auch immer wieder angedroht... das ist wahrscheinlich wirklich typisch nasses Verhalten. Traurig ist es aber trotzdem!

Durch kommen wird er damit trotzdem nicht, das kann ich mir jedenfalls nicht wirklich vorstellen! Am Ende steht Wort gegen Wort.

Wegen Deiner Fellnase kann ich Dir leider keinen Rat geben, ich hatte Dir ja schon mal dazu geschrieben, das ich ihn einfach nicht hergeben würde. Richtig ist das natürlich nicht, ist schließlich sein Hund. Wäre mir aber egal...
ich drücke Dir die Daumen das Du eine Möglichkeit findest!
Alles liebe
Sunny

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1216
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Wie werde ich die Wut los.

Beitrag von Elly » 15.03.2019, 16:38

Liebe la vie!

Da schliesse ich mich völlig Sunny an. Ich würde den Hund nicht rausgeben! Alles ignorieren
und nicht darauf eingehen.

Mir ging es damals ähnlich, sicher nicht vergleichbar, mit einem Wellensittich. Erst haben wir
den überlassen bekommen, dann auf einmal wollte angeblich der Erstbesitzer ihn wieder haben.
Er war total zutraulich und ich liebte ihn sehr! Ich hätte ihn nie im Leben wieder her gegeben.

Einfach stur bleiben und alles ignorieren! Er hat schliesslich mit sich selbst genug zu tun, nicht
wahr?

Alles Liebe

Elly

Antworten