Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alkoholembryopathie

Hier können neue Themen zu aktuellen Nachrichten und interessanten Themen eröffnet werden
Antworten
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32102
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich

Alkoholembryopathie

Beitrag von Karsten » 04.07.2018, 14:06

Hallo,

gerade gehört, dass bei einem Neugeborenen ca. 2,0 Promille festegestellt wurde.
Da kann man dem Kind nur wünschen, dass es keine Folgeschäden durch den Alkoholkonsum der Mutter bekommt.
Unglaublich sowas.

Gruß
Karsten

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1109
Registriert: 25.01.2007, 16:23

Re: Alkoholembryopathie

Beitrag von Elly » 05.07.2018, 02:10

Hallo Karsten,

das ist ja schrecklich mit dem Neugeborenen... Aber leider ist das nicht so selten,
wie man denkt!

Und das Schlimme daran ist, dass die Folgen für das Kind nicht absehbar sind...
30 Prozent aller betroffenen Kinder sind aufgrund der Alkoholembryopathie
schwer behindert.

Mich erschrecken auch die Berichte in letzter Zeit, in denen Mütter mit ihren
Kindern alkoholisiert Auto fahren! Und die Promille Werte sind teilweise
wirklich atemberaubend!

Schwer vorstellbar, dass niemand in der Familie etwas von der Alkoholkrankheit
etwas mitbekommt, denn Alkoholkrank sind sie in der Tat, wenn die Werte
um die 2-3 Promille sind!

Elly

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 13899
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Alkoholembryopathie

Beitrag von Morgenrot » 05.07.2018, 10:37

hallo Karsten,

ich habe letztens ein Baby mit einer Alkoholembryopathie gesehen. Ich hätte heulen können, das ist so schlimm zu sehen, welche Defizite da vorhanden sind.

lg Morgenrot

Antworten