Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Ahnenforschung

Dieser Bereich kann für alle Themen, wie Hobby, Freizeitgestaltung und andere Interessen zum Erfahrungsaustausch genutzt werden
Antworten
Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31996
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Ahnenforschung

Beitrag von Karsten » 25.07.2018, 19:30

Hallo,

beschäftigt sich jemand mit der Ahnenforschung?

Ich finde das Thema immer spannend.
Ich kann meine Vorfahren mütterlicherseits allerdings nur bis in das achtzehnte Jahrhundert zurück verfolgen :)

Gruß
Karsten

NNGNeo
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1419
Registriert: 27.09.2012, 21:30

Re: Ahnenforschung

Beitrag von NNGNeo » 26.07.2018, 00:24

hallo karsten

ich selbst beschäftige mich nicht damit, hatte aber mal jemanden aus meiner familie der das gemacht hat. war recht interessant zu sehen wo man noch überall verwandte hat, ein paar davon sogar in den vereinigten staaten. bei uns konnte er das bis ins jahr siebzehnhundert irgendwas verfolgen, fand ich auch sehr interessant. leider ist dieser jemand aber schon vor ca. 10 jahren verstorben, ich denke er hätte bestimmt noch viel mehr rausbekommen wenn er heute noch leben würde.
grüße
NNGNeo

MieLa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 96
Registriert: 23.01.2018, 11:46
Geschlecht: Weiblich

Re: Ahnenforschung

Beitrag von MieLa » 30.07.2018, 21:48

Hallo,
mein Großvater hat sich damit beschäftigt. Aber mich selbst interessiert es nicht. Meine Eltern und Großeltern finde ich interessant. Alle anderen früheren Generationen sind fremde Menschen, die mit mir eigentlich nichts zu tun haben. Das ist einfach zu lange her und hat zu wenig Einfluss auf mein heutiges Leben.
Lieben Gruß,
MieLa

Hull
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 06.04.2017, 13:12

Re: Ahnenforschung

Beitrag von Hull » 04.08.2018, 11:31

MieLa hat geschrieben:
30.07.2018, 21:48
Hallo,
mein Großvater hat sich damit beschäftigt. Aber mich selbst interessiert es nicht. Meine Eltern und Großeltern finde ich interessant. Alle anderen früheren Generationen sind fremde Menschen, die mit mir eigentlich nichts zu tun haben. Das ist einfach zu lange her und hat zu wenig Einfluss auf mein heutiges Leben.
Lieben Gruß,
MieLa
Hallo,

da (neben vielen anderen Dingen) z. B. die Intelligenz erblich ist, hat es schon einen gewissen Einfluss. Auch "Sucht" ist erblich, da z. B. der Serotoninspiegel beeinflusst, ob Depressionen auftreten oder aber auch über mehrere Generationen ein bestimmtes Umfeld erzeugt wird, aus der sich die jüngste Generation niemals ohne größere Anstrengung absondern kann. Es ist kein Zufall, dass es Anwaltsfamilien, Sportlerfamilien oder Familien mit einer hohen Selbstmordrate gibt.

Grüße

Antworten