Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Getrennt von nassem Alkoholiker

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Rispinos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 02.08.2018, 16:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Rispinos » 08.08.2018, 11:02

@Eule @Aurora

Vielen Dank für Eure lieben und einfühlsamen Worte. Ja, es ist sehr kränkend, dass er es nicht für Wert befindet, nochmal darüber nachzudenken und einfach mit mir ein Gespräch zu führen. Ich habe Schluss gemacht (wohlgemerkt zum 3. Mal) bin gegangen und er versteht gar nicht, woran es liegt - er will es einfach nicht sehen. Ja, es tut weh, dass es ihm scheinbar so egal ist (auch wenn ich es nicht glaube), aber er weiß genau, dass er mich wieder kränken wird und das Trinken (und damit das Risiko, dass er mich beschimpft), ist ihm wichtiger, als mit mir zusammen zu sein. Und das macht traurig.

Nein, er wird nicht kommen. Das letzte Mal haben wir uns am 16.6. gesehen, seither habe ich versucht, mit ihm in Kontakt zu treten, das hat funktioniert, aber sehr schlecht. Zuletzt hat er mich überall blockiert, das heißt, ich kann ihn gar nicht mehr kontaktieren und wenn ich es versuche, dann mache ich mich bereits strafbar. Ich bin aber keine Stalkerin, also lasse ich es bleiben. Er ist noch keiner Frau nachgelaufen (wie er selber sagt), wenn eine Frau geht, dass geht sie und er lässt sie "kampflos" ziehen. Er wird also nicht kommen.

Wie gesagt, er ist Nr. 3 der süchtigen Partner in meinem Leben. Nr. 2 vor ihm, der war extrem... der ist wieder gekommen. Und hat mich jahrelang belagert. Ich weiß also, was stalken bedeutet.

Es geht mir schon bedeutend besser... dieses Forum aber auch die Beschäftigung mit der Krankheit helfen mir enorm weil ich merke, dass es nicht an mir liegt und ich aber auch nichts tun kann. Ich bin ihm nicht mal böse... mittlerweile bin ich nur noch traurig - für ihn, weil er sein Leben zerstört. Meines geht auch ohne ihn recht erfolgreich weiter. Ich habe in meiner Wohnung viel erneuert und mich selber mal wieder auf Diät gesetzt. Das tut mir gut und ich bin beschäftigt.

Danke Euch für Eure Worte!!!

Rispinos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 02.08.2018, 16:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Rispinos » 08.08.2018, 11:14

PS: Es ist das altbekannte Lied; er sieht sich ja nicht als Alkoholiker. In der Zeit, in der wir zusammen waren - 9 Monate - hat er mehr Vollräusche gehabt, als ich in den letzten 5 Jahren wahrscheinlich. Ich hab es eine zeitlang mitgeschrieben, weil es mich interessiert hat. Eine Woche war es mal nur am Wochenende, dann die Woche drauf mit 1-2 Tagen Pause am Abend 2-3 Bier. Er ist nicht dauerbetrunken, aber er trinkt tendenziell einfach zu viel UND vor allem in Rekordzeit. Wo ich es aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis kenne, dass man über den Abend verteilt vielleicht 2 Bier trinkt bzw. als junge Erwachsene über die gesamte Nacht 4-5 Bier, trinkt er viel viel mehr. Und vor allem aber passiert es immer öfter, dass er komplett die Kontrolle verliert nach dem 3-4 Bier und dann komplett besoffen ist und nicht mehr weiß, was er tut oder sagt. Und das passiert eindeutig zu oft. Er ist Handwerker und in seinem Bekanntenkreis ist dieses Trinkverhalten relativ normal. Seine Familie bekommt das nicht so mit, weil der Kontakt nicht sehr intensiv ist, wenn aber auch ein gutes Verhältnis herrscht. Zu 90 % ist es so, dass er trinkt, wenn er mal trinkt. Einfach mal so auf eins gehen oder höchstens 2, das hat es in unserer gemeinsamen Zeit kaum gegeben. Auch wenn er nie betrunken in der Arbeit ist, der Alkohol ist ein ganz zentraler Bestandteil seines Lebens. Wohingegen er das bei mir ganz und gar nicht ist - zumindest nicht aktiv. Ich trinke mal was mit Freunden, vielleicht bin ich auch mal betrunken. Aber das ist so selten. Das letzte Mal wirklich betrunken war ich vor einem Jahr (5.8.2017 - ich weiß das sogar noch). Bei jedem verläuft die Krankheit ja anders und ich würde sagen, er ist bereits in der Sucht, wenn auch nicht körperlich. Deshalb nimmt er es auch nicht ernst.

Yvonne78
neuer Teilnehmer
Beiträge: 107
Registriert: 30.07.2018, 04:52
Geschlecht: Weiblich

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Yvonne78 » 10.08.2018, 06:07

Liebe Heidi,

ich glaub ich spinne...
Mein Mann war auch schon 2 mal verheiratet. Einmal 12 und nochmal 9 Jahre...mit mir zweieinhalb...insgesamt 6 Jahre zusammen. Er hat mir genau das Gleiche erzählt: er wollte gar nicht heiraten (mich übrigens auch nicht)...er wurde gezwungen :-)
Und auch er ist stets kampflos abgerückt...hatte allerdings stets schon die Neue im Schlepptau. Ich war ja auch die Ablösung seiner zweiten Ehefrau. Auch unsere Trennung jetzt...er ist ohne irgendwas , bis auf zwei Mülltüten mit Klamotten und Werkkzeug abgehauen...haust irgendwo ohne Geld . DAS ist sein Neuanfang nach der Terapie.
Ich denke tatsächlich, daß Alkoholiker beziehungsunfähig sind und es bestimmt nicht selten schaffen, uns Co-Abhängige auch dazu zu machen...aber das möchte ich nicht zulassen und du solltest das auch nicht!!!

LG Yvonne

Rispinos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 02.08.2018, 16:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Rispinos » 10.08.2018, 11:51

Yvonne78 hat geschrieben:
10.08.2018, 06:07
Liebe Heidi,

ich glaub ich spinne...
Mein Mann war auch schon 2 mal verheiratet. Einmal 12 und nochmal 9 Jahre...mit mir zweieinhalb...insgesamt 6 Jahre zusammen. Er hat mir genau das Gleiche erzählt: er wollte gar nicht heiraten (mich übrigens auch nicht)...er wurde gezwungen :-)
Und auch er ist stets kampflos abgerückt...hatte allerdings stets schon die Neue im Schlepptau. Ich war ja auch die Ablösung seiner zweiten Ehefrau. Auch unsere Trennung jetzt...er ist ohne irgendwas , bis auf zwei Mülltüten mit Klamotten und Werkkzeug abgehauen...haust irgendwo ohne Geld . DAS ist sein Neuanfang nach der Terapie.
Ich denke tatsächlich, daß Alkoholiker beziehungsunfähig sind und es bestimmt nicht selten schaffen, uns Co-Abhängige auch dazu zu machen...aber das möchte ich nicht zulassen und du solltest das auch nicht!!!

LG Yvonne
Liebe Yvonne,

deshalb bin ich so froh über dieses Forum, denn, obwohl es mir sehr weh tut, bekomme ich immer mehr bestätigt, dass es ganz einfach nicht an mir liegt. Die Frau vor mir hatte ihn eine Woche, bevor wir uns getroffen haben, hinausgeschmissen. Ob er jetzt eine Neue hat - ich weiß es nicht. Vielleicht hat er eine Affäre, obwohl er sagt, dass er das nicht mag (und das glaube ich ihm auch). Er hat mich tatsächlich gern gehabt, sein Verhalten jetzt zeigt es. Er hasst mich und er ist enttäuscht. Schade aber, dass er es nicht versucht, auszureden, aber das kann er einfach nicht. Sein FB-Status, den ich schon stalken kann mit einem neuen Profil (ja, richtig stolz bin ich darauf nicht) zeigt immer noch "Single" an. Normalerweise ist er da recht schnell, wenn es wirklich eine neue Frau geben sollte, dann würde da zumindest nichts stehen (er würde Single deaktivieren), weil er sich immer nur auf eine Frau konzentriert. Keine Ahnung... So schnell lernt man dann ja auch wieder niemanden kennen, mit dem es passt - schon gar nicht, wenn man um die 40 ist. Obwohl ich davor natürlich Angst habe, versuche ich mich damit zu beruhigen. Ich bin heute bei einer Astrologin, bei der ich schon mal war und damals tatsächlich (auch leider) alles eingetroffen ist. Ich werde heute mit ihr über ihn reden. Sie hat mir vor 1 1/2 Jahren schon gesagt, dass einer kommen wird, bevor DER Richtige kommt. Und von dem werde ich mich trennen, weil es einfach nicht passt. Ich schätze mal, dass das der jetzt war. Ab 2019 kommt angeblich Mr. Right. Mal sehen.

Alles Liebe,
Heidi

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 13864
Registriert: 29.02.2008, 12:36

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Morgenrot » 10.08.2018, 22:45

hallo Heidi,

ich will dich ja nicht desillusionieren aber wenn ich sowas lese, wofür dann auch noch gezahlt werden muß
Sie hat mir vor 1 1/2 Jahren schon gesagt, dass einer kommen wird, bevor DER Richtige kommt. Und von dem werde ich mich trennen, weil es einfach nicht passt.
das hätte ich dir auch sagen können, in meinen Augen eine Aussage die auf mind. 95% der Bevölkerung zutrifft. Bei geschätzt dieser % zahl kommt erstmal der falsche.

In meinen Augen redest du ihn dir immer noch schön, was wäre, wenn er zu dir kommen würde, und sich entschuldigen würde, für alles was er dir angetan hat. Was würdest du tun?
Denn angeblich weißt du ja, das er nicht der Mr. Right ist laut Aussage der Astrologin.
Was ist mit dir und deiner Meinung? Hör doch mal darauf, was sie dir sagen will.

lg Morgenrot

Rispinos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 02.08.2018, 16:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Rispinos » 12.08.2018, 12:00

Ich weiß nicht, was ich mir schön rede... Wenn Du nochmal genau liest, was ich geschrieben habe, dann wirst Du sehen, dass ich genau das Gegenteil geschrieben habe.

Und die Astrologin hat mir auch genau erklärt (ohne, dass sie irgendwas der Geschichte wusste und nur anhand seines Horoskops) warum es mit ihm sehr schwer ist und auch die Gründe für sein trinken und im Endeffekt sein gesamtes Verhalten. Waren sehr interessante Aspekte dabei. Da ich seine Geburtszeit nicht kenne, konnte sie mir das Horoskop auch nicht zu 100 % deuten. Es hat aber schon gereicht, dass ich sein Geburtsdatum und den Aszendenten kenne.

Und in Anbetracht der Tatsache, dass ich seit 5 Jahren allein bin, außer ein paar kurzen Geschichten. Diese Astrologin ist über 60 Jahre alt und macht das seit 30 Jahren. Sie schreibt für Zeitungen, arbeitet fürs lokale Radio und fürs Fernsehen. Sie hat insgesamt 3 Stunden mein gesamtes aktuelles Horoskop und die Vorausschau für ein Jahr besprochen :) war sehr spannend.

Ich lege mein Leben nicht darauf aus, aber nachdem ich vor 1 1/2 Jahren schon mal bei ihr war und es sich wirklich so entwickelt hat, wie sie es mir gesagt hat, bin ich jetzt nochmal zu ihr.

Alles Liebe,
Heidi

Rispinos
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 02.08.2018, 16:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Rispinos » 12.08.2018, 12:11

Und sie hat mir auch gesagt..., dass ich mal schauen soll, wo meine Anteile sind ;) keine Scharlatanin, also.

Hull
neuer Teilnehmer
Beiträge: 235
Registriert: 06.04.2017, 13:12

Re: Getrennt von nassem Alkoholiker

Beitrag von Hull » 12.08.2018, 12:40

Wie es Morgenrot schon schreibt; dieses Allerweltsweisheiten sind nicht ernst zu nehmen. Jeder, der sich ein wenig mit den Problemen der Menschen beschäftigt, wird dir anhand einiger deiner Sätze etwas sagen können, das nicht widerlegbar ist und - was wohl das Wichtigste ist - von dir gehört werden will.

Dass jemand für Zeitungen schreibt oder für Radio und Fernsehen tätig ist, ist doch nicht im Ansatz ein Kompetenznachweis - wenn man sich den heutigen Qualitätsjournalismus ansieht, eher das Gegenteil.

Antworten