Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Genug!

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Grete
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 26.10.2018, 17:19
Geschlecht: Weiblich

Genug!

Beitrag von Grete » 07.11.2018, 19:22

(***** ich kopier hier meine Vorstellung - hoff, das ist so richtig?*****)

Hallo in die Runde!
Ich lese hier seit ein paar Wochen mit.
Weil ich (endlich!) erkannt habe, dass ich ein Problem mit Alkohol habe.
Und zwar ein inzwischen recht Eingesessenes!
Seit ca unvorstellbaren (mind.) 23 bis (max) 25 Jahren trinke ich täglich ein 4 - 5 Bier.
Das erste Jahr wo ich eine Pause von 6 Tagen gemacht habe, war als ich auf Urlaub in einem muslim. Land - war 2016!
Nach diesem Urlaub ging es weiter wie vorher.
Erst im Nov 2017 gelang mir eine (fast) durchgängige Trinkpause von knappen 80 Tagen. Dann war ich so leichtsinig, wieder 2 bis 3 Bier zu trinken. Bis ich rasch wieder bei den tgl 4-5 war.
Nun habe ich erkannt, Trinkpausen sind Selbstbetrug! ich kann einfach nicht "normal" trinken (zb hin und wieder an einem heißen Sommertag ein kleines Bier oä) und ich will es genug sein lassen!! (Was ich an Alkohol getrunken habe, reicht für ein paar Leben!)
Seit genau 13 tagen trinke ich nichts mehr.
Da ich diesmal schon (wieder) sehr tief drinnen war, fällt es mir unheimlich schwer.
Und ich hoffe hier, den Austausch, die Motivation und Inspiration zu bekommen, damit ich mein Leben endlich frei leben kann.
Die Verantwortung dafür will ich (endlich) selbst übernehmen!

Carl Friedrich
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1321
Registriert: 06.07.2015, 22:47

Re: Genug!

Beitrag von Carl Friedrich » 07.11.2018, 19:57

Hallo und willkommen im Forum!

Die Saufpausen, die ich eingelegt habe, waren in der Tat eine Art Selbsttäuschung. Ich habe mir dadurch vorgemacht, alles im Griff zu haben.

Erst als diese gedankliche Barriere fiel, konnte ich mich aus dem Klammergriff des Alkohols lösen.

Arbeitest Du noch neben diesem Forum an deinem Problem z.B. durch Kontakt zur Suchtberatung, einer SHG, Lektüre von Fachliteratur und oder einer Therapie?

Gruß
Carl Friedrich

Hope24
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 17.10.2018, 22:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Genug!

Beitrag von Hope24 » 07.11.2018, 19:59

Willkommen im Forum.

Zwei Wochen sind ja schon mal super, ich habe mit drei Wochen einen kleinen Vorsprung 😉

Schön dass auch du erkannt hast, dass der Alkohol unser Feind ist. Und sorry wenn ich so direkt Frage, aber was wird sich nun ändern? Oder hörst du einfach nur das trinken auf und alles andere bleibt wie es ist? Ich habe mittlerweile viele Gewohnheiten in Bezug auf das Trinken entdeckt, die ich nun nach und nach angehe und somit quasi durch neue Gewohnheiten ersetz und auch allgemein in meinem Leben gibt es Veränderungsbedarf. Wie ist das bei dir?

Liebe Grüße Hope

Grete
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 26.10.2018, 17:19
Geschlecht: Weiblich

Re: Genug!

Beitrag von Grete » 07.11.2018, 20:41

Danke für Eure Begrüßung!
Ich will es hiermal mit einer virtuellen SHG anfangen.
Lesen tu ich grad das Buch "Nüchtern" - das mir sehr viel an Erkentnissen schenkt!

Welche Bücher haben euch da geholfen, klarer zu sehen?

Ich versuche nun meine neuronalen Suchtspuren umzuschreiben- statt abends mit bier am sofa von tv berieseln lassen, setze ich mich in meinem ohrensessel, trink tee und lese ein buch. das konnte ich eig lange nicht mehr!
sehr wohltuend ist dabei für mich der duft von lavendelöl aus der duftlampe.
(damit auch mein "Wohlfühlzentrum" was bekommt...)

Hope24
neuer Teilnehmer
Beiträge: 31
Registriert: 17.10.2018, 22:36
Geschlecht: Weiblich

Re: Genug!

Beitrag von Hope24 » 07.11.2018, 21:37

Das klingt nach einem guten Anfang. Ich lese auch wieder mehr seit ich nüchtern bin. Mit Bier im Kopf hat das keinen Sinn gemacht. Aber ich meinte eher die alltäglichen Situationen die zu Alkohol geführt haben,... Oder hast du wirklich nur abends beim TV getrunken? Bei mir gab es scheinbar eine Menge Auslöser, die ich aber jetzt erst langsam erkenne... Eben immer dann, wenn mein Hirn mir sagt, jetzt kannst du doch eins trinken, haben wir immer so gemacht

Grete
neuer Teilnehmer
Beiträge: 9
Registriert: 26.10.2018, 17:19
Geschlecht: Weiblich

Re: Genug!

Beitrag von Grete » 07.11.2018, 21:52

ich weiß gar nicht, ob das groß einen unterschied macht, ob ich "nur" abends vom tv getrunken hab... ??? (ja, "nur" abends vorm tv) der punkt ist für mich doch eher, dass ich dann nicht mehr genug gekriegt hab. findest du nicht?
wenn ich mal alle paar wochen zum mittagessen ein kleines bier getrunend hätte...dann wäre ich nicht hier, denke ich.

MieLa
neuer Teilnehmer
Beiträge: 125
Registriert: 23.01.2018, 10:46
Geschlecht: Weiblich

Re: Genug!

Beitrag von MieLa » 07.11.2018, 22:09

Hallo Grete,
herzlich willkommen hier im Forum. Das Buch "Nüchtern" habe ich auch gelesen und fand es sehr gut.


Grete hat geschrieben:
07.11.2018, 20:41
Ich versuche nun meine neuronalen Suchtspuren umzuschreiben- statt abends mit bier am sofa von tv berieseln lassen, setze ich mich in meinem ohrensessel, trink tee und lese ein buch. das konnte ich eig lange nicht mehr!
sehr wohltuend ist dabei für mich der duft von lavendelöl aus der duftlampe.
(damit auch mein "Wohlfühlzentrum" was bekommt...)
Das ist ein guter Weg. Ich habe auch daran gearbeitet, meine neuronalen Suchtspuren umzuschreiben. Ich habe mir ein Ersatzgetränk ausgesucht und es
1. Immer dann getrunken, wenn ich früher Alkohol getrunken habe
2. Immer dann getrunken, wenn das Verlangen nach Alkohol kam

Das war sehr hilfreich für mich. Jetzt nach 10 Monaten brauche ich es nicht mehr.
Auch deine Veränderung der abendlichen Routine ist bestimmt sehr hilfreich für dich. Und es zeigt, dass du nicht nur nicht trinkst, sondern dir Gedanken machst, welche Veränderungen du vornehmen kannst und musst.

Lieben Gruß,
MieLa

Twizzler
neuer Teilnehmer
Beiträge: 24
Registriert: 05.11.2018, 15:00
Geschlecht: Weiblich

Re: Genug!

Beitrag von Twizzler » 08.11.2018, 07:09

Hallo Grete,

es ist immer schön zu lesen, wie andere ihre Routine ändern um nüchtern zu bleiben.
Das hilft einem selber auch und man kann sich seinen Nutzen daraus ziehen.
Ich bin selber erst gerade kurz vor der vierten Woche und damit auch noch ganz am Anfang.
Ich freue mich zukünftig mehr von dir zu lesen und freue mich, dass du es schaffst nüchtern zu bleiben.
Liebe Grüße

Jenny

Antworten