Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Mein Partner trinkt

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Sunny1976
neuer Teilnehmer
Beiträge: 75
Registriert: 03.10.2017, 10:58

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Sunny1976 » 29.01.2019, 20:12

Hallo Wiesenmeer,

ähnliche Geschichten, wie Du sie aufgeschrieben hast von Deinem xy, kennen wir als Co-Abhängige zu genüge. Im Grunde ähneln sich die Geschichten hier sehr, auch die Gründe warum gesoffen wird, wer Schuld ist und alles drum und dran. Das sind typische Wesenszüge von nassen Alkoholikern.
Ich habe auch nicht erwähnt, dass ich mir selber schon Rat bei einer Suchtberatung geholt habe, um mein Leben wieder zu leben. Alles lässt sich auch nicht hier aufschreiben.
Doch, lässt es sich doch :D super, das Du Dir schon Rat geholt hast. Besser wäre es aber, wenn Du Dir Hilfe nur für DICH holen würdest und nicht bei der Suchtberatung für ihn.
Das ich einem Traum hinterher laufe und ich mir Dinge gefallen lasse ( Beleidigungen ) und einfach darüber weg schaue.......ich habe darauf auch keine Antwort ...muss ich auch nicht haben....die Antworten kommen schon von ganz alleine.
Ja, wenn Du Dich mit Dir beschäftigst und nicht mit ihm. Dann kommen irgendwann die Antworten. Das heißt, in seinem eigenen Leben zu kramen und nicht in dem von xy. Ich wollte irgendwann einfach wissen, wie es so weit kommen konnte, das ich mir soviel habe gefallen lassen. Ich habe mir selbst eine Therapeutin gesucht, mit der ich genau solchen Sachen aufarbeiten konnte. Damit das nämlich zukünftig besser nicht mehr passiert. Meistens hat das ja etwas mit dem eigenen Selbstwert zu tun. Bin ich mir selbst viel wert und behandele ich mit gut, dann lasse ich es auch nicht zu, von einem anderen Menschen so schlecht behandelt zu werden. Bin ich mir aber selbst nichts wert, dann denke ich, das ich das vielleicht verdient habe...

Er selbst hatte mir gesagt, dass er vor Jahren angefangen hatte zu trinken wegen einer Frau die ihn betrogen hatte.( bestimmt schon 20 Jahre her...) Deshalb vertaut er auch mir nicht und deshalb schreibt er mich auch so böse an...sagt er. Was natürlich nicht zu entschuldigen ist....
Ach, ich könnte Dir auch den Grund sagen, warum mein xy angeblich angefangen hat zu trinken... ist aber egal, am Ende läuft es immer darauf hinaus, das irgendjemand oder irgendwas gerade Schuld war und er eigentlich nichts dafür kann! Mein Gott, wieviele Menschen wurden denn schon in ihrem Leben betrogen, nicht alle werden zum Trinker und können nie wieder im Leben dem Partner vertrauen. Alles nur Ausreden, um Dich im Schach zu halten. Der bemitleidenswerte Mann, den man doch unterstützen muss und ihm seine ganzen Ausfälle und Unarten verzeihen muss... Auch was Du danach alles schreibst sind schöne Manipulationen um Dich weiter in der Zange zu haben. Er weiß ja auch scheinbar, das er alles mit Dir machen kann. Ich könnte Dir jetzt zu jeden einzelnen Absatz meine Meinung schreiben, aber im Grunde weißt Du schon selbst, was dahinter steckt.
Ich habe vieles verstanden und werde eure Antworten immer wieder lesen...manches kommt halt später...wie meine Vorrednerin schon sagte....

Auf jeden Fall sehe ich nun vieles anders...es braucht seine Zeit.
ich werde mich weiterhin zurück ziehen..das mache ich seit Monaten....und werde mir Gespräche suchen.
Ja, das alles braucht seine Zeit. Das hat es bei mir auch. Am Anfang konnte ich auch viele Antworten nicht verstehen. Das es um mich gehen muss und nicht um ihn. Das ich erstmal mir selbst helfen muss...

Ich hatte zwar ziemlich schnell verstanden, das er für sein Leben selbst verantwortlich ist und ich nichts tun kann. Aber das ICH was in meinem Leben ändern musste, meine Denkweise und vor allem mich ändern musste, das hat viel länger gedauert.

Du bist noch ganz am Anfang. Gib Dir die Zeit, lese hier viel, hier gibt es einen unendlich großen Schatz an Erfahrungen. Alles dauert seine Zeit!

Alle Liebe
Sunny

Wiesenmeer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 05.10.2018, 19:43
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Wiesenmeer » 17.03.2019, 21:48

Hallo,
ich wollte mich nach Wochen mal wieder melden.
Nachdem ich hier geschrieben hatte im Januar wollte ich dringend etwas ändern. Hatte hier noch viel mitgelesen und Kraft gesammelt.
Ich habe mir eine Psychologin gesucht, die mir regelmäßig Termine anbietet und mir sehr hilft. Einmal in der Woche fahre ich zu ihr.
Da geht es nur um mich und wir arbeiten daran, wie es überhaupt so weit kommen konnte.
Wie ich gehen kann ohne um zu fallen und vieles mehr...
Ich habe nach meinen Mails hier im Forum sehr viel nachgedacht aber das hatte ich auch schon vorher.....manchmal sogar nächtelang.
Ich habe mich immer schlechter gefühlt und mich für mich und meine Familie entschieden ohne ihn. Meine Familie ( Kinder ) stehen immer an erster Stelle aber ich hatte mich selber verloren....total.

Mit dem Trinken meines Partners ging es weiter und seine Versprechungen wurden immer fadenscheiniger. Er wollte den Entzug...tat aber nichts dafür...hielt mich hin und dann ein Absturz nach dem anderen ...das war Ende Januar. Ich dachte an eure Mails.

Es gab einen Tag, da hat es mich umgehauen und ich hatte wieder Mails von ihm erhalten.....Demütigungen, die er im Suff geschrieben hatte. Er schrieb mir, dass ich mich verpissen soll und hat mich wieder aufs üble runtergemacht. Ich sei eine alte verbissene Frau ( die nur über Probleme mit Alkohol redet) mit Kinder die es im Leben nicht geschafft hat...Verpissen soll ich mich ...so der Ausdruck....Das war genau kurz nachdem ich hier geschrieben hatte mit euch.
Ich habe an euch gedacht und an eine Kontaktsperre. Ich habe ihm geschrieben, dass er sich nicht mehr bei mir melden soll und ich das nicht mehr mitmache und ich mich gerne
" verpisse".
Er nie vor hatte einen Entzug zu machen und ich gehen werde.

Ich habe die Kontaktsperre eingehalten und es ging mir von Tag zu Tag besser.
Ich arbeite mit der Psychologin die sich mit diesem Thema auskennt zusammen.
Nun läuft mir mein Partner hinterher...ich musste alles sperren, weil ich angeschrieben und nun auch auf dem Festnetz angerufen wurde. Selbst meine Tochter schreibt er.
Wir haben alles gesperrt und nun fährt er mit dem Auto in unserer Stadt rum und fängt mich ab.
Beim einkaufen, beim Hunde Spaziergang....fährt an unserem Haus vorbei ( es ist eine sogenannte Anliegerstraße...usw.
Ich habe mich jedesmal weggedreht und bin ab ins Auto und weggefahren.
Er hat mir eine Nachricht auf dem FN hinterlassen...ich soll bitte zurück rufen...bitte..das war letzte Woche. Er hatte sich dafür bedankt im voraus wenn ich zurück rufe....aber ich habe es nicht getan.
Komischerweise habe ich zwischendurch Angst...
Nein nicht um ihn, weil er mir egal geworden ist.
Ich habe das Gefühl wir werden gestalkt von ihm.
Hatte mir das so nicht gedacht mit der Sperre.
Ich habe Energie zurück bekommen und gemerkt, dass es mir ohne ihn gut geht...
Woher kommt nur diese Angst?
Ich sah ihn und zitterte am ganzen Körper und gab Gas ...nur weg.
Jetzt hat mir meine Freundin gesagt, dass er im Internet Daiting Portal ist...
Er hat mir da eine öffentliche nachricht geschrieben....
Von der Liebe seines Lebens erzähl und unser gemeinsame Lied erwähnt...
Er weiß, dass dort meine Freundin auch ist weil sie einen Partner sucht und mir davon sofort berichtet.
Bitte gebt mir Tipps oder schreibt mir ...ich habe meiner Freundin gesagt, dass ich weder etwas hören noch lesen möchte von ihm ...nichts mehr...
weil es mich total umhaut...

Bin schon wieder am Boden zerstört.....und es ging mir halbwegs besser....ich bin froh, dass ich in ein paar Tagen einen Termin bei der Beraterin habe...
Habe ich da was übersehen...was könnt ihr mir als Tipp mitgeben und was ist mit mir los? Woher kommt diese absolute Panik wenn er Kontakt sucht?

LG Wiesenmeer

ideja
neuer Teilnehmer
Beiträge: 120
Registriert: 26.10.2018, 00:32
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von ideja » 18.03.2019, 00:54

Hallo Wiesenmeer

es kann kommen daher dass du im inneren weißt dass er nicht gut für dich ist, wie ein Wolf für ein Lämmchen

ich habe mich auch in bestimmten Situationen nähe panisch gefühlt. bei mir ist es eine Angst, die erst langsam bewusst wird...

LG ideja

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14045
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Morgenrot » 18.03.2019, 08:54

Hallo Wiesenmeer,

in meinen Augen eine Reaktion die zu erwarten war.
Du hast eine Ankündigung wahr gemacht, du hast ihn verlassen, er hat gemerkt, das es dir ernst ist und versucht natürlich jetzt mit allen Mitteln dich zurückzuholen. Seine immer gut funktionierende CO..
Bleib bei deinem Entschluß, und wenn er dich stalkt, dann kannst du auch zur Polizei gehen.


lg Morgenrot

Twizzler
neuer Teilnehmer
Beiträge: 99
Registriert: 05.11.2018, 15:00
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Twizzler » 20.03.2019, 12:37

Hallo Wiesenmeer,

ich finde es toll, dass du dein Ziel so konsequent durchsetzt.
Nicht toll, ist allerdings die Reaktion deines Ex-Partners.
Aber ich glaube so ticken viele Alkoholiker.

Nörgelst du an ihrem Trinkverhalten rum, bist du der schlimmste Mensch auf Erden. Bist du plötzlich weg, bist du der liebste Mensch auf Erden den sie unbedingt zurück haben wollen.

Mein Rat an dich wäre ziemlich simpel. Mach so weiter. Ignoriere alles was kommt. Wenn er dir begegnet dann versuche ruhig weg zu gehen (dich ins Auto zu setzen und wegzufahren). Ignoriere ihn komplett. Irgendwann wird ihm wahrscheinlich die Lust vergehen es zu versuchen.

Gib ihm bitte bitte kein Futter. Sobald nur eine Reaktion von dir kommt weiss er, dass er das damit erreichen kann und der Terror geht weiter.
Das muss natürlich so alles nicht funktionieren, jeder Mensch ist individuell. Aber meiner Meinung nach hast du so die besten Chancen, dass er dich irgendwann in Ruhe lässt.

Ich finde dich so stark als Mensch. Bleib genau bei diesem Denken und Handeln.

Vielleicht hast du Freundinnen die du einweihen kannst? Das kann dir indirekt etwas Rückendeckung und Sicherheit geben.

Wiesenmeer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 05.10.2018, 19:43
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Wiesenmeer » 23.03.2019, 21:30

Hallo Twizzler,
danke für deine Worte, die kamen jetzt zur richtigen Zeit. Bin heute mies drauf.
Auch an Morgenrot und Ideja...ganz lieben Dank für eure Gedanken. :-)

Das hattet Twizzle mir geschrieben: Mein Rat an dich wäre ziemlich simpel. Mach so weiter. Ignoriere alles was kommt.

Komischerweise ist das gar nicht so schwer wie ich dachte.:-)

Ich habe immer geglaubt, wenn ich gehen würde, dann wird er in der Ecke liegen.
Ich habe ihm geglaubt was er immer sagte...geh bitte nicht, weil ich das nur mit dir schaffe.
Das er keine Energie mehr hat und zusammen bricht wenn ich weg bin. Er nur mich liebt und noch nie jemand so um ihn gekämpft hat. Er mich heiraten wollte und für mich aufstehen wird sich zu ändern. Er Ekelgefühle bekommt nur an eine andere Frau zu denken...( ich lach mich tot....)

Ich habe alles geglaubt...wie dumm ich war..aber so was hört ja jeder gerne.
Er hat nur das gesagt, was ich mir gewünscht hatte. Er wollte immer etwas anderes.
Reine Lügen von ihm. Ich habe sie verdammt geglaubt...ich hasse mich dafür selber.


Nun sehe ich, dass er so weiter macht wie zuvor...eine Freundin ist letzte Woche an seinem Haus vorbei gegangen uns sah im ganzen Haus Licht. Sonst ist das haus tot und dunkel.
Da er keine Gardinen vor dem Fenster hatte, sah sie auch das Glas Rotwein auf dem Tisch stehen. Ein Wagen stand vor seinem Haus.
Sie sagte: Pass mal auf der ist nun im Netzt und sucht nach einer Frau und die Neue hat er heute schon eingeladen. Saufen wird er weiterhin, den das Glas stand auf dem Tisch.

Ich habe ihr für die Nachricht bzw. Aufklärung gedankt aber gesagt, dass ich ab sofort nichts mehr von diesem Mann hören und sehen möchte, weil es mir im Herzen sau weh tut. Ich hatte zuhause einen Heulkrampf nach dem anderen und konnte nicht verstehen warum er so weiter macht. Mich stalkt und bemerkt, dass ich nicht mehr reagiere und sofort eine Neue aus dem Netzt sucht.
Das Saufen nicht lässt und so weiter macht.

Ich würde an dieser Stelle lügen, wenn ich jetzt nicht sage, dass ich es mir so sehr gewünscht hätte, dass er merkt keiner ist mehr für ihn da und er ändert sich, holt sich alleine Hilfe. Klar werdet ihr sagen...Wunschdenken... :-)

Eins weiß ich aber...ich werde jeden Tag ruhiger und wachse ...wachse , weil ich mich nicht mehr klein fühle...gedemütigt von seinen ständigen Reden in seinen Mails,was ich für ein böser Mensch wäre die nur lügt. Ich mich verpissen soll usw...
All das habe ich in den Phasen gelesen in den Nachrichten die ich bekommen habe als er betrunken war.

ENDLICH ist damit Ruhe!

Aber auch wenn es mir besser geht merke ich, dass ich zulange geblieben bin und diese Demütigungen Spuren hinterlassen haben.
Meine Familie sagt...wünsch ihm ehrlich gesagt alles Gute.
Wünsche ihm eine Frau die er liebt und er nüchtern wird und du gehst denen Weg ...alleine.

Wie schwer der Weg ist.:-(

Und die Wut in mir....Trauer ..Tränen ...mehr als ich gefühlt hatte, als ich mit ihm zusammen war.

Da ich ihn super gut kenne, weiß ich, dass er mich nun damit bestrafen möchte.
Er sagte mal...akzeptiere wie ich bin ansonsten wirst du mich und deine Kinder bald in der Stadt glücklich mit einer anderen Frau sehen. Der Satz war wie ein Schlag im Gesicht!!!

Aber wie ihr gesagt habt...es braucht Zeit und evtl. ticken alle Alkoholiker gleich. Ich bin in Saufphasen das Letzte für ihn gewesen und nun will er mich.

Aber er will mich ja nicht wirklich!!!!

Er ist im Netzt um mich zu bestrafen, das weiß ich, weil er diese Strategie 100 mal in den 6 Jahren durchgeführt hatte.
Seine Co ( Ich) will gehen?
Ich lauf ihr mal hinterher...kommt sie immer noch nicht? Okay dann geh ich in eine Partnerbörse wo ihre Freundin auch ist und schreibe mal dass ich suche ...dann kommt sie schon.( meine Freundin hat mir immer erzählt, wenn er dort angemeldet war.)
Als ich ihn zur Rede stellte sagte er...warum nicht? Du akzeptierst mich so ja nicht dann suche ich halt online , weil du mich nicht willst.

Und ich kam zurück...nun nicht mehr!!!!!!

Ich habe jetzt auch Ruhe...ich höre und sehe nichts mehr seit einer Woche von ihm.

Mir haben viele gesagt, dass das aber nur die Ruhe vor dem Sturm wäre oder er hat ein neues Opfer gefunden zum Saufen.

In diesem Sinne....Ich bleib mir treu !

Danke fürs Lesen.
LG

Hai
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 22.03.2019, 12:30
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Hai » 24.03.2019, 19:55

Hallo Wiesenmeer,
ich bin neu hier im Forum und das was du so schreibst kommt mir sehr bekannt vor. Ich bewundere deine Stärke und wünsche dir weiterhin viel Lraft deinen Weg zu gehen.
Ich stehe noch am Anfang, erst 3.Tag ohne das wir uns sehen. Ich weiß wohl das er mir so nicht gut tut, aber das meinem Herzen das nur die guten Seiten der Beziehung sieht beizubringen ist nicht einfach.

Ich hoffe es war ok das ich mich als Neuling zu Wort gemeldet habe.

Wiesenmeer
neuer Teilnehmer
Beiträge: 13
Registriert: 05.10.2018, 19:43
Geschlecht: Weiblich

Re: Mein Partner trinkt

Beitrag von Wiesenmeer » 24.03.2019, 22:19

Hallo Hai,
danke für deine Worte. Schön, dass du geschrieben hast.
Du bewunderst meine Stärke? Ich fühle mich eher schwach, aber ich habe jeden Tag einen Plan. :-)
Ich überlege mir schon am Abend wie mein nächster Tag aussehen soll.
Mache Pläne und versuche so meinem Leben wieder Struktur zu geben.
Ich weiß nicht, ob du Familie hast ( Kinder).
Ich habe noch einen kleinen Sohn der auch beschäftigt werden will und somit habe ich den ganzen Tag, nach meiner Arbeit, meine Gedanken auf andere Dinge gerichtet.
Wir haben uns einen Zettel geschrieben, auf dem tolle Dinge stehen wie ins Kino gehen, in den Wald mit unserem Hund spazieren gehen, Kuchen gemeinsam backen usw...
Heute waren wir z.b. Eis essen und gemeinsam auf dem Spielplatz. Ich verbiete mir selber die Bettdecke über den Kopf zu ziehen und liegen zu bleiben. Das kostet Kraft...
Was ich damit sagen möchte ist, dass ich mich ablenke und ich aus dem Haus gehe.
Ich versuche aus der Sache " gesund" raus zu kommen.
Nun muss ich sagen, dass ich mir auch Hilfe gesucht habe.....
Alle zwei Wochen bespreche ich meine Gedanken und Sorgen mit einer Beraterin die sich auch mit Süchten auskennt. Sie betreut Süchtige aber vor allem auch deren Angehörige.
Ich habe lange gesucht aber nun hat ein Wechsel bei uns in der Einrichtung stattgefunden und man sagte mir, dass es dringend Zeit wird gerade etwas für die Angehörigen zu tun...Gespräche anzubieten wo es nur um ihre Belange geht.
Alles kostenlos....
Morgen habe ich wieder einen Termin und ich notiere mir schon vorher was mir wichtig ist.
Daraus kommt die Stärke und ich weiß was ich nicht mehr will!!!

Es gibt Tage, an denen ich in einem Park meinen Sohn zusehe wie er glücklich spielt und ich anfange wie ein Schlosshund zu weinen...da ist nichts mehr mit Stärke.. :-(

Aber ich merke auch wie mein Selbstwertgefühl wieder kommt.
Was aber echt unglaublich ist....ich spüre mich wieder....
Ich habe wie eine Marionette alles mit mir machen lassen, beschimpft worden ....auf das Übelste...auf Lügen reingefallen, ich habe mich nicht mehr gespürt, täglich geweint und nichts begriffen. War für meine Familie da und für ihn...
Aber mich gab es nicht mehr und das erschreckt mich sehr.
An jedem neuen Tag an dem ich von ihm getrennt bin, erkenne ich wieder neue Dinge die ich selber vernachlässigt hatte in den 5 1/2 Jahren.
Und Schuld daran war ich alleine , weil ich NICHT gegangen bin.
Respekt hatte er keinen mehr vor mir....Achtung schon mal gar nicht.
Vieles verstehe ich jetzt erst......ich bin einfach immer mit gegangen.
Ich lese hier viel und habe immer wieder AH Erlebnisse....
Ich möchte wieder ICH sein...ich möchte wieder respektiert werden.
Und ich möchte mich morgen noch in den Spiegel sehen können.
Ich möchte ein Vorbild meiner Kinder sein.
Ich hatte mich selber aufgegeben.
Das ist meine Strategie oder Vorgehensweise...wird vielleicht auch jeder anders machen...ich weiß nicht, ob ich das so richtig mache...es fühlt sich aber endlich richtig an.

Freu mich von dir mehr zu erfahren.

LG

Antworten