Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Packen wir es an...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32899
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Karsten » 27.05.2019, 08:30

Hallo,

wie geht es dir heute?

Gruß
Karsten

Rennsemmel
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 09.04.2019, 07:25
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Rennsemmel » 27.05.2019, 18:50

Hallo Karsten,
danke für deine Rückfrage, gut eigentlich, jeder Tag wird leichter. Ich lese täglich und viel hier im Forum, mit dem schreiben tue ich mich da bedeutend schwerer, da ich ja so noch keine Erfahrung habe.
Was bei mir immer noch nicht so ganz paßt, sind die äußeren Umstände, mein Mann trinkt nach wie vor und ich habe hier ja auch gelernt, das man keinen zwingen kann. leider. Ich habe mit ihm geredet, er sieht es ein(aber diese Suchtausreden kennen wir hier ja sicher alle zur Genüge).
Ich kann aus meinem Haus auch nicht von einem Tag zum anderen ausziehen, wüßte nicht wohin und mein kleines Einkommen erlaubt auch keine so großen Sprünge.
Ändern muß sich auf jeden Fall was, das ist uns auch beiden klar.
Liebe Grüße an alle hier

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32899
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Karsten » 27.05.2019, 18:58

Hallo,

beim schreiben musst du ja keine Erfahrungen haben, sondern von deinen Gedanken erzählen.
Schön, dass du weite trocken bist :)

Gruß
Karsten

Dhyana
neuer Teilnehmer
Beiträge: 98
Registriert: 25.01.2015, 23:06

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Dhyana » 29.05.2019, 09:31

Morgen Rennsemmel, habe deinen Beitrag gelesen und finde es sehr stark von dir, trotz deines trinkenden Partners abstinent zu leben.
Ich persönlich hätte ein Problem damit und würde mich wohl eher entfernen und auf Abstand gehen. Zu meiner Sicherheit und weil mir meine Nüchternheit sehr wichtig sind. Wenn er meint kein Problem zu haben, könnte er nicht nur ausser Haus trinken oder mal versuchen eine paar Wochen ohne Alkohol zu leben ... so als Test, wie es steht mit seinem Glauben, dass Alkohol kein Problem ist ?
Liebe Grüsse

Rennsemmel
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 09.04.2019, 07:25
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Rennsemmel » 29.05.2019, 19:37

Hallo Dhyana,
ich glaube im Innern weiß er es ja, gibt es aber nicht zu, ich habe ihm paar gute Bücher hingelegt, vor 8 Wochen, als ich aufhörte zu trinken. Er trinkt heimlich meistens, also nicht vor mir, aber ich merke es ja wenn er besoffen ist.
Meistens habe ich kein Problem damit, habe aber auch schon fluchtartig das Haus verlassen, um der Situatio zu entkommen. Bleiben kann es so nicht, wir werden uns gemeinsam eine Lösung erarbeiten müssen.
Viele Grüße

Rennsemmel
neuer Teilnehmer
Beiträge: 16
Registriert: 09.04.2019, 07:25
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Rennsemmel » 30.07.2019, 22:39

So, in dieser Woche werde ich meine ersten 4 Monate vollenden, es war nicht immer leicht, es wird leichter, da irgendwie selbstverständlicher.
Dieser Automatismus, Feierabend und jetzt ein schöner Wein, grillen und dazu ein Bier.....das vergeht, macht die Sache einfacher.
Fühle mich sehr gut mit meiner Entscheidung, habe aber auch Tage, wo ich mich mehr ablenken muß.
Mir ging heute ein Gedanke im Kopf rum, weiß nicht, ob da jemand dazu was weiß. Was passiert, wenn man dement wird und einfach vergißt, das man keinen Alkohol trinkt? Vergißt das Suchtgedächtnis mit der Erkrankung auch? Hat jemand Angehörige, denen es so ging?
Ich habe heute keinen Alkohol getrunken und werde es morgen auch nicht tun.

Linde66
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 19204
Registriert: 08.10.2008, 23:13
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: EKA

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Linde66 » 31.07.2019, 16:49

Hallo Rennsemmel,
so oder so hilft das alkoholfreie Zuhause, das Rückfallrisiko zu minimieren.
Man müßte erst mal was einkaufen gehen.
Und dabei wiederum hilft anfangs, z. B. nur ohne Geldbeutel spazieren zu gehen bzw.jemanden zum Einkaufen mitzunehmen.
Glückwunsch zu deinen 4 Monaten! :)
Du schreibst, du mußt dich manchmal ablenken. Was hilft dir konkret? Wäre sicher auch für andere Leser hier interessant.
Lieber Gruß, Linde

Calida78
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2411
Registriert: 13.07.2015, 11:13

Re: Packen wir es an...

Beitrag von Calida78 » 01.08.2019, 17:44

Hallo!
Wie alt bist Du, wenn ich fragen darf?
Meinst Du, Du wirst dement?
Es gibt ja Überzeugungen, dass man diverse Hirninhalte neu überschreiben kann. Ich glaube nicht, dass das auch das Suchtgedächtnis betrifft und würde es nicht darauf ankommen lassen.
Viele Grüße
Calida

Antworten