Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Muriel Baumeister - Buch über ihre Sucht

Hier können neue Themen zu aktuellen Nachrichten und interessanten Themen eröffnet werden

Moderator: Moderatoren

Antworten
Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1276
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Muriel Baumeister - Buch über ihre Sucht

Beitrag von Elly » 22.08.2019, 15:55

22.08.2019 Bild der Frau

https://www.bildderfrau.de/familie-lebe ... Y8eXtiMFAc

Zitat und für gut befunden: Nüchtern ist es einfach besser.

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32986
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Muriel Baumeister - Buch über ihre Sucht

Beitrag von Karsten » 22.08.2019, 19:26

Hi,

ich weiss ja nicht, ob Promis glaubhafter sind?
So eine Aussage, dass es einen nichts ausmacht, dass neben einen getrunken wird, halte ich für eine gewagte Aussage, zumal sich andere Alkoholiker/innen daran ein Beispiel nehmen könnten.

Für mich hat so eine Aussage immer einen faden Beigeschmack, dass man sein Leben und seine Gewohnheiten nur nicht ändern möchte.
Der Satz: " Nur nicht trinken, reicht nicht, ist mir da schon hilfreicher.

Nun gut, sie ist ein Promi. Da wird das wohl anders gesehen.

Gruß
Karsten

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32986
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Muriel Baumeister - Buch über ihre Sucht

Beitrag von Karsten » 22.08.2019, 23:04

Guten Abend,

das sollte jetzt nicht böse oder so rüber kommen :)
Nur versucht ja unsere Seite den Weg dr Risikominimierung zu vermitteln und sie geht ja da wohl einen anderen Weg.
Anderen Mitgliedern, die das hier so oder ähnlich schreiben, versuchen wir ja auch unsere Grundbausteine zu vermitteln.

Auch das Thema fahren unter Alkohol sehe ich etwas kritischer, denn da riskiert man nicht nur sein eigenes Leben, sondern auch das Leben unschuldiger Menschen und meist das von Kindern.

Das diese Prominente nun nach doch kurzer Zeit der Trockenheit dann ein Buch schreibt, also auch ( natürlich nicht nur dadurch ) mit diesem Fehlverhalten Geld verdienen möchte, sehe ich sehr kritisch.

Leider berichten solche Zeitungen selten nach ein paar Jahren, wie es diesen Personen geht und ob ihr Weg erfolgreich war oder ob sie wieder saufen.
Hatte da auch mal eine Sendung der ARD nach zwei oder drei Jahren angeschrieben, als sie jemanden vorstellten, der ein paar Wochen oder Monate keinen Alkohol mehr trank und auch sein Leben so weiter lebte, wie zu der nassen Zeit. Ihm selbst hatte ich auch angeschrieben, aber weder von ihm noch von der ARD eine Antwort erhalten.

Liest sich auf den ersten Blick sicher toll, aber was daraus wird, erfährt man eher nie oder selten.

WIR HIER wissen, was es bedeutet, sein Leben zu verändern, um eine Chance zu haben, trocken zu bleiben.

Gruß
Karsten

Elly
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1276
Registriert: 25.01.2007, 16:23
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Re: Muriel Baumeister - Buch über ihre Sucht

Beitrag von Elly » 25.08.2019, 00:21

Guten Abend,

natürlich verdient sie mit diesem Buch und den diversen Berichten Geld. Wer will es ihr vorwerfen?

Sie ist sehr wahrscheinlich eine selbständige Schauspielerin, und war einige Zeit aus dem Geschäft,
gerade wegen ihrer Alkoholsucht. Immerhin ist sie mittlerweile seit fast 3 Jahren trocken, das ist es
doch was zählt.

Sie hat sich gefangen und ist auf dem trockenen Weg. Wie sie diesen geht, ob sie nun ertragen
kann, dass andere in ihrer Gegenwart trinken, oder nicht, das wird nur sie allein genau wissen.

Mir fällt es heute noch schwer nach über 6,5 Jahren Trockenheit angesäuselte Menschen zu ertragen.
Deswegen versuche ich diese Situationen zu vermeiden.

Ich finde es gut, dass sie, ebenso wie Jenny Elvershagen offen über ihre Krankheit berichten und
andere darauf aufmerksam machen! Und vielleicht hilft es dem einen oder anderem, sich bewusst
zu werden, dass man in der Sucht gefangen ist, und dass es einen Ausweg gibt!

Wichtig ist nur, dass man etwas tut und auch sein Leben anpasst, denn ohne Änderung wird eine
stabile Trockenheit nicht möglich sein.

Elly

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 32986
Registriert: 04.11.2004, 22:21
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Muriel Baumeister - Buch über ihre Sucht

Beitrag von Karsten » 25.08.2019, 20:24

Hallo Elly,

ich will es ja nicht in Abrede stellen, dass ich es gut finde, dasss sie sich auf den Weg gemacht hat und drei Jahre ist ja nun auch nicht sooo wenig.
Ich möchte aber auch auf die Gefahren hinweisen, wenn dort auf der Seite steht, dass ihr das Trinken anderer Menschen in ihrer Gegenwart, nichts ausmacht.
Das ist für mich eben sehr riskannt und dabei bleibe ich, egal ob das ein Promi ist oder nicht.
Auch habe ich es sehr riskannt gefunden, dass diese Jenny damals zu ihrem ersten trockenen Geburtstag ( war wohl GENAU die Zeit ) ins Promi-Big-Brother Haus gegangen ist, wo es ja auch nicht alkoholfrei war.

Egal was andere denken, ich bleibe bei meiner Sichtweise, dass der Umgang mit trinkenden Menschen das Rückfallrisiko erhöht.

Gruß
Karsten

Antworten