Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 16.11.2019, 00:12

- edit: Dieses Thema wurde am 4.12.2019 aus dem Vorstellungsbereich hierher in den offenen Bereich kopiert, Linde -



wie dreckig es mir wieder mal ging, wie viele Tage wieder verschenkt waren, wie ich zuletzt sogar gar kein Spaß mehr während des Suff hatte.
Wie könnte ich dies wieder alles vergessen, Phasentrinker halt.
Aber während ich früher nach wochenlanger Abstinenz die ersten Schlücke merkte, nun nix mehr, alles wie taub, nur noch mehr und mehr... An Wochenende auch früh bis der Tag früh endet.
Keine Lust mehr auf ein solches Leben, will endlich die Ketten durchbrechen, den Demon in mir immer ruhen lassen, ihm nie mehr Nahrung geben.
Besiegen kann ich ihn wohl nie, ich darf ihn aber auch nie wieder herausfordern.
Wieso vergesse ich das immer wieder nach einer Wohlfühlphase, obwohl es doch irgendwann glasklar sein sollte... Hoffentlich ist irgendwann endlich jetzt!!!

Cemisi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 95
Registriert: 26.11.2010, 08:15

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von Cemisi » 16.11.2019, 19:30

Lieber 19eleveneleven
Herzlich willkommen im Forum. Schön, dass du hier bist!
Ich bin 42 Jahre alt und Alkohlikerin.
Leider vergisst man die negativen Seiten des Alkohols viel zu schnell. Am Tag danach wenn der Kater so richtig schlimm ist, fällt das enthaltsam sein sehr leicht. Und dann ist die Erinnerung an den Absturz schon bald sehr verschwommen. Aus diesem Grund ist der Titel meines Tagebuchs im geschlossenen Bereich auch "zum x ten mal bei Tag eins". Hätte die Erinnerung an die Scham, Übelkeit, Kopfschmerzen, Streit... angehalten würde es einem kein zweites mal passieren.
Du bist nicht allein. Wir sitzen alle im gleichen Boot. Versuch so viel wie möglich hier zu lesen. Es hilft und es lohnt sich so sehr. Es gibt nichts schöneres als am Morgen mit klarem Kopf nach einer erholsamen Nacht auf zu wachen.
Ich wünsche dir viel Kraft, bleib dran!

Liebe Grüsse
Cemisi

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14176
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von Morgenrot » 16.11.2019, 19:33

hallo,

herzlich willkommen bei uns im Forum,

siehst du dich als Alkoholiker und trinkst du aktuell noch?
Was hast du denn bisher bei deinen Versuchen aufzuhören verändert, denn einfach aufhören, das funktioniert nicht.

lg Morgenrot

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 17.11.2019, 00:46

Hallo ihr Lieben,
ja das muss ich mir wohl nun eingestehen. Vor Jahren habe ich schon mal ähnlich gedacht und entschied mich nie mehr zu trinken, das ging eine Zeit lang gut, dann wurde daraus ein Alkoholproblem, dann nur ein kleines, wenn ich nicht aufpasse usw.
Das Vorhaben verschwand unterbewusst.
Es fing wieder an mit paar Gläser Wein und dann etwas Trinkpause. Dann wurden daraus wieder ein, zwei Flaschen am Abend usw. bis dann wieder mehrere Tage in Folge getrunken wurde, auch mal in den Kater rein oder es gab erst gar keinen Kater mehr...
Dann reis ich mich irgendwann irgendwie zusammen und sagte mir, das wars jetzt aber, bis ich mich paar Wochen später in Sicherheit wiege als wäre nichts gewesen. Das dies jedes Mal Energie kostet muss ich nicht sagen und die Abstände wurden natürlich kurzer und die Mengen größer. Erst jetzt wurde mir hier beim Lesen im Forum klar, daß sich meine Zielrichtung die ganzen letzten Jahre unterbewusst verändert hat. Von ich darf, will und werde nie mehr trinken zu "morgen oder demnächst muss aber wieder mal eine Pause her". Irgendwo hier habe ich von herumeiern gelesen, genau das tue ich im Moment. Hoffentlich künftig nicht mehr...

Morgenrot
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 14176
Registriert: 29.02.2008, 11:36

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von Morgenrot » 17.11.2019, 22:59

Hallo 19eleveneleven,

wenn du nicht mehr trinken willst, sollte dich dein Weg erst einmal zu einem Arzt führen. Mit diesem solltest du unbedingt ehrlich sein und gemeinsam abklären, ob du eine stationäre Entgiftung brauchst.
Solltest du einfach aufhören, wäre das ein kalter Entzug, der lebensgefährlich werden kann.

lg Morgenrot

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 19.11.2019, 22:01

Danke für den Hinweis Morgenrot, ich trinke nun seid Ende vorletzter Woche nicht mehr. Jetzt will ich demnächst noch aufhören zu rauchen, da kommen dann noch ein paar schwitzige Nächte auf mich zu...

Ich will nun durchhalten, damit:

Ich allein 50 bis 100 schöne Tage für Familie und mich im Jahr mehr habe.
Ich langfristig weniger kämpfen muss.
Ich gesünder lebe und nicht elendig daran sterbe.
Ich auch ohne Sport viel fitter und schlanker wäre.
Ich dann auch wahrscheinlich auch nicht mehr rauche.
Ich dann viel besser schlafen werde.
Ich mehr Geld haben werde.
Ich dann nicht mehr Unmengen weitertrinken muss...

Weil ich Alkoholiker bin und nicht kontrolliert trinken kann, wie zuletzt gesehen 2 Fläschen Wein, 5 Liter Bier und eine Flasche Whisky in 48 Std.

Ich darf dies künftig unter Saufdruck nicht mehr ausblenden!

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 19.11.2019, 22:58

Ich hoffe das Leid und die Hölle die mir Alk zuletzt beschert hat nie mehr zu vergessen. Geschmeckt hat's im Übrigen auch nicht.

19eleveneleven
neuer Teilnehmer
Beiträge: 25
Registriert: 15.11.2019, 21:40
Geschlecht: Männlich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholiker

Re: Bitte lass mich nicht wieder vergessen...

Beitrag von 19eleveneleven » 22.11.2019, 22:16

Ich hätte folgende Fragen:

1. Was ist mit Filmen und Serien, da wird halt unerwartet mal ein Whiskey oder Wein vorgetrunken. Ich fand es in der Vergangenheit nicht so schlimm. Glaub, ich bin nie nachdem ich entspannt ein Film geschaut habe, wieder aufgestanden und wollte dann deswegen trinken. Sondern eher direkt nach oder während eines gestressten Arbeitstag kam wieder nasses Denken auf. Aber keine Ahnung was es unterbewusst macht...

2. Sammlung alter schöner leerer Whiskeyflaschen Zuhause. Diese habe ich nun schweren Herzens entsorgt! Ich fand sie aber dekorativ schön und sie hätten doch ebenso ein Mahnmal darstellen können. Ich soll meine Krankheit ja nicht vergessen und mich deshalb auch regelmäßig mit ihr auseinandersetzen, wie auch hier. Das heißt doch implizit, dass es gar nicht verkehrt ist regelmäßig an Alkohol erinnert zu werden. Zumindest besser bewusst als unterbewusst. Oder wie seht ihr das?

Antworten