Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Er entzieht immer alleine

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Jscky
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2020, 08:09
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Jscky » 19.07.2020, 23:00

Ich glaube das schlimmste ist meine Wut auf das was er mir angetan hat. Selbst wenn ich wollte wäre ich im Moment nicht Beziehung fähig weil ich so wütend reagiere auf all das. Das er die Scheidung eingereicht hat und was ich die ganzen Jahre ertragen habe für ihn. All das kommt massiv nach oben. Die ganzen Ungerechtigkeiten. Mir bleibt nix übrig als wie diese Wut auszuleben. Die Nachbarn beschweren sich und ich weiß mir da gerade keinen Rat. Das ist das Schlimmste an allem.

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12920
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Aurora » 20.07.2020, 16:52

Hallo Jacky,

Wut - das ist nicht schlecht! Wut ist ein guter Motor, damit man in Bewegung kommt.

Ich verstehe auch, dass du auf IHN wütend bist, auf das, was er gemacht hat mit dir und so.
Aber ganz ehrlich - dazu gehören immer zwei... du hast es ja auch mit dir machen lassen. Oder?

Lieber Gruß
Aurora

Jscky
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2020, 08:09
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Jscky » 20.07.2020, 20:20

Das schlimmste ist meine Wut auf ihn, ich schaffe es überhaupt nicht mehr mich zu beruhigen. Es kommt alles an Verletzungen hoch und ich kann nix dagegen unternehmen. Die Worte platzen aus mir heraus und ich kenne mich so überhaupt nicht. Ich habe nie ein Problem mit Wut gehabt. Ich war immer kontrolliert und nun das. Die Nachbarn beschweren sich oft weil ich so wütend bin. Ich kann ja über meine Verletzungen mit ihm auch nicht sprechen und wenn ich es mache, dann ist eh alles meine Schuld. Er sieht doch seine überhaupt nicht. Also rufe ich laut in der Wohnung vor mir her. Was aber auch alles hoch kommt, das ist schlimm und ich schaffe es nicht mich zu beruhigen. Die ganze Wahrheit packe ich laut aus. Ich habe so was noch nie in so einer Intensität erlebt. Ich war sogar bei mehreren Psychologen, die mir sagen das ich sie ausleben muss und nix dagegen machen kann. Ich soll meine Gefühle freundlich begrüßen. Das mach mal wenn die mit so einer Wucht kommen.

Ich habe mich gefreut als er Arbeit bekam und so viel Hoffnung gehabt das sich etwas positives für uns ändert. Doch stattdessen ist alles nur noch schlimmer geworden. Wärend ich hier schreibe rollen mir die Tränen von der Wange. Zu Beginn habe ich mich mit gefreut und ihn unterstützt. Aber das er sich zu so einem Hochnäsigen A... verändert, der mir nur noch von oben herab kommt. Damit habe ich nicht gerechnet. Er spielt sich auf als wäre er Gott und hat mich Meilenweit hinter sich gelassen und Degradiert.

Jscky
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2020, 08:09
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Jscky » 20.07.2020, 20:23

Hallo,

Ja, ich habe viel zugelassen und vielleicht helfen diese Worte ja den nächsten Wutausbruch etwas abzufangen. Ich bleibe auf Abstand zu ihm. Vielleicht kommt die Wut deshalb weil ich schon längere Zeit auf Abstand zu ihm gehe.

lütte69
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 2118
Registriert: 28.05.2012, 09:44
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von lütte69 » 21.07.2020, 08:34

Hallo Jacky,

ich hatte ähnliche Gedanken, wie Aurora, konnte sie nur nicht so ausdrücken. Wie wäre es, wenn Du wütend auf Dich bist, dass Du es so lange zugelassen und mitgemacht hast. Wäre das nicht Motivation zum Handeln? Und wenn Du so richtig wütend sein willst, kannst Du ja raus in die Natur und dort alles raus lassen, da hast Du keine Nachbarn, die das stören würde. Mir haben lange Spaziergänge immer geholfen.

sonnige Grüße
Lütte

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12920
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Aurora » 21.07.2020, 17:59

Hallo Jacky,

ich verstehe deine Wut!

Ich hatte das auch, mein Fädchen hier heißt nicht für umsonst "Liebe und Hass".
Ich hatte zum Schluss einen regelrechten Hass auf meine Exmann, da waren so viele schlimme Gefühle in mir, dass ich mich selbst nicht mehr kannte. Das kam alles von den vielen Verletzungen, die er mir zugefügt hatte und davon, dass ich das zugelassen hatte. Dass er das macht. Und es kam auch von der Enttäuschung, dass alle meine Bemühungen nichts gebracht hatten, im Gegenteil, er hat mich ausgelacht, runter gemacht, missachtet. Missbraucht.

Ich habe nie im Leben so viel geschrien wie damals in der Zeit als mir alles bewusst wurde, als ich völlig am Ende war. Als ich schon so gut wie keine Würde mehr gespürt habe. Nur noch Schmerz.

Und da endlich konnte ich mich trennen...

Ich hoffe, du kannst deine Wut raus schreien. Damit dieser Druck raus kommt aus dir.

Lieber Gruß
Aurora

Jscky
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2020, 08:09
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Jscky » 21.07.2020, 22:40

dankeschön, ich bin euch sehr dankbar. Der Satz das ich es zugelassen habe. Hat geholfen meine Wut endlich wieder unter die Kontrolle zu bekommen Es stimmt das habe ich ja auch. Ich hoffe das bleibt sol.Wir sind innerhalb der Wohnung getrennt. Die Anzeige wegen Körperverletzung wird zurück gezogen. Von beiden Seiten aus. Wir haben heute darüber gesproche, er benimmt sich aber immer noch so, als wäre er Gott in Frankreich weil er Arbeit hat und versucht mich ganz klein zu machen. Heute hatte ich gesagt das seit er arbeitet er hier im Hause nix mehr gemacht hat und alles an mir kleben blieb. Ja, er geht ja auch arbeiten sagte er. Früher hat er immer alles alleine gemacht. Da mußte ich ihm erstmal aufklären, das er nicht alles alleine gemacht hatte. Sondern ich nach der Arbeit noch den Rest gemacht habe. Da sagte er nichts mehr. Aber wie kann ein Mensch sich so ändern? Ich komme überhaupt nicht mehr damit klar.

Jscky
neuer Teilnehmer
Beiträge: 23
Registriert: 15.07.2020, 08:09
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Er entzieht immer alleine

Beitrag von Jscky » 22.07.2020, 23:50

Hallöchen,

ja spazieren gehe ich schon oft. Es geht mir mit der Wut etwas besser im Augenblick. Es quälen mich eher Verlustschmerz, Einsamkeit und ich bin traurig das ich ihm so gleichgültig bin. Ich empfinde es jedenfalls so. Vielleicht sollte ich das alles nicht persönlich nehmen, denn er ist ja immer noch auf Entzug. Vielleicht kann er sich die ganze Zeit schon um nichts anderes deshalb kümmern. Aber fakt ist es ja und damit muß ich leben. An zwei Freitagen konnte ich bereits beobachten das er nur ein Bier trinkt. Aber es geht mich ja nix mehr an, wir sind eh getrennt. Was mit den Tabletten ist weiß ich auch nicht. Bin immer noch verletzt weil er hinterrücks die Scheidung eingereicht hat und das nicht mit mir besprochen hat. Ich habe ihm gesagt das ich darüber sehr verletzt bin. Ob das ein Polizist zu ihm sagte oder nicht und das der Grund ist den er vor schiebt. Er hat in dem Moment nicht an mich gedacht und bei all seinen Entscheidungen die er getroffen hat nie an mich gedacht. Ich sagte es so, aber eine Antwort bekam ich nicht. Ich sagte es sehr leise. Diesen Freitag wird er bestimmt wieder entziehen. Keine Ahnung,, aber ich kann mir nicht vorstellen das nur der Alkohol an seinem Verhalten die Schuld haben. Wenn bisher etwas war, dann hat er immer von sich aus entzogen. Ich habe das ja nie verlangt. Glaube er selbst schiebt dem Alkohol die Schuld zu. Er redete noch nie über seinen Konsum und Entzüge. Wir sind jedenfalls weiter auf Trennung und schlafen getrennt Essen getrennt alles.

Antworten