Ich trau mich auch mal

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Eric
neuer Teilnehmer
Beiträge: 295
Registriert: 22.09.2006, 19:48

Ich trau mich auch mal

Beitrag von Eric » 10.10.2006, 23:23

Hallo miteinander,

zunächst einmal möchte ich sagen, dass ich es unglaublich gut finde, dass sich hier Leute zusammenfinden, die auf die im Grunde ja immer gleichen Anfragen geduldig antworten. Einfach gut!

Tja und eigentlich wollte ich jetzt meine Geschichte erzählen, hab dann aber beim Lesen festgestellt, dass Alkoholismus scheinbar immer gleiche Muster hervorruft. Konnte mich in vielen Threads hier wiedererkennen und muss daher gar nicht mehr über Details reden.

Was will ich also sagen? Gar nicht so leicht zu sagen. :)

Habe Alkohol schon seit langem als meinen Feind ausgemacht, kann aber ohne Rausch einfach nicht leben. Das Berauschtsein gehört für mich einfach zum Leben. Habe lange Zeit auch gekifft, aber das gibt mir nix mehr, alle anderen Drogen sind für mich tabu.

Ich kenne auch die Euphorie des Nüchternseins und die hier vielmals beschworene "Schönheit des Lebens", die man plötzlich erkennt.

Aber ich weiß nicht, so ein Leben ohne Rausch geht doch nicht, oder? Ich rede nicht davon, sich dauerhaft wegzuschießen, sondern sich ab und zu mal in Trance zu begeben. Meditation hab ich versucht, bin aber zu hibbelig für selbst die leichtesten Übungen. :(

Ähm.. ich schließe dieses Posting mal ohne bestimmte Frage, aber mit einem entschiedenen Hilferuf: "Hilfe, was muss ich tun?"

Oder vielleicht genauer noch: "Wie kann ich Alkohol ersetzen?"

esgehtanders
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 653
Registriert: 24.09.2006, 20:37

Beitrag von esgehtanders » 11.10.2006, 00:43

hallo eric,
probier´s mal mit Sport, ist zwar nicht wirklich Rausch-mässig, aber Endorphine kommen auch ganz gut :D

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 8027
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 11.10.2006, 06:46

hallo eric

scheinbar schüttest du dich schon so lange zu, das du wirklich nicht mehr weißt wie schön das leben ohne alk sein kann, ist traurig. du hälst das scheinbar alles für phrasen die wir wiederholen um nicht traurig zu sein das wir nicht mehr trinken dürfen. FALSCH!!! ich bin glücklich nicht mehr trinken zu müßen, ich vermisse absolut nichts, und wenn ich am wochenende in der disco sehe wie bescheuert sich die besoffenen benehmen weiß ich immer wieder aufs neue das ich das nie wieder will.
ich habe auch ohne alk meinen spaß und bin auf jeder party die letzte, auch wenn du das nicht glaubst oder es dir nicht vorstellen kannst. ich fürchte du hast noch nen langen weg vor dir bis du das kapierst.
aber man kanns ja mal versuchen.

gruß doro

Gautama
neuer Teilnehmer
Beiträge: 215
Registriert: 19.09.2006, 19:58

Beitrag von Gautama » 11.10.2006, 07:33

Hallo Eric,

erst einmal find ich es klasse, dass du hier ins Forum gefunden hast.

Warum willst du den Rausch ersetzen? Welche realistischen! Vorteile findest du denn im Rausch? Bist du Künstler und dann besonders kreativ?

Du solltest dir ersteinmal im klaren! sein warum du den Nebel brauchst.

Manchmal liegen die Ursachen gar nicht so im verborgenen und die Auseinandersetzung mit diesen hilft für einen ernstgemeinten Neuanfang.

Was hast du denn wirklich von so einem Leben ? Wenn ich deine Zeilen lese kommt mir das vor als wäre es ein Plädoyer an den Rausch und damit nicht zuletzt an den Alkohol.

Ich für meinen Teil bin froh diesen Nebel nicht meht zu brauchen und werde alles! daran setzen, dass das so bleibt.


Ich wünsche dir viel Kraft für die Zukunft lg. Ari

Freund

Beitrag von Freund » 11.10.2006, 08:14

Moin Eric,

wie du schreibst ist dein ganzes Leben von Sucht geprägt, du hast nur immer Drogen substituiert, du kannst dir ein Leben ohne Rausch nicht vorstellen und hast jede Steuerungsmöglichkeit über dich verloren.

Dieses Forum verfolgt den Zweck, Menschen zu unterstützen, ein suchtfreies Leben zu erlernen und zu führen.
Frei von den gehabten Zwängen.

Willst du jetzt wieder nur etwas ersetzen ?

Das ist der falsche Ansatzpunkt.

Wenn du bereit und willens bist, dich von sämtlichen Drogen auf der Welt für immer zu verabschieden und ein freies und unabhängiges Leben zu erlernen, kann man dir hier so manche Hilfe geben.

Und selbst du könntest noch erfahren, wie erbärmlich und überflüssig Sucht und Rauschzustände sind.

Die eigentliche Arbeit an deinen „kranken“ Verhaltensmuster bleibt allerdings dein persönliches Schaffenspaket.

Soweit erst einmal.

Gruß, Freund.

Eric
neuer Teilnehmer
Beiträge: 295
Registriert: 22.09.2006, 19:48

Beitrag von Eric » 11.10.2006, 09:06

Guten Morgen,

danke für eure Antworten. Ich sehe Rausch einfach als einen Teil des Lebens an und zwar als einen sehr schönen Teil. Ich denke nicht, dass es mir dabei um Vernebelung oder Flucht oder sonstwas geht.

Nun gut, dies soll kein Plädoyer für den Rausch sein. Bleiben wir also beim Thema Alkohol, denn das muss als erstes behoben werden, soviel ist mir klar. Es macht mir seit vielen Jahren keinen Spaß mehr zu trinken.

Körperlich abhängig bin ich nicht, hab mehrmals monatelang mit dem Trinken ausgesetzt. Und das waren tatsächlich sehr schöne Zeiten. Nur kehre ich halt immer wieder zum Alk zurück. Aus Langeweile, glaub ich.

Muss ich denn auf jedenfall einen Entzug machen?

Tut mir leid, wenn ich etwas unzusammenhängend schreibe. Aber wie ihr sicherlich wisst, ist es manchmal nicht einfach, darüber zu reden und vor allem auch ehrlich zu sich selber zu sein. Aber ich geb mir Mühe. :)

carnel
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 870
Registriert: 02.10.2006, 16:21

Beitrag von carnel » 11.10.2006, 09:39

hallo eric,

was willst du eigentlich genau? ich verstehe dein problem scheinbar nicht.

du trinkst gern und dir gefällt der rausch! also trink doch weiter! wo hebt´s?
du hast leider nicht wirklich viele alternativen! entweder lässt es bleiben, mit allem was dazugehört, oder du trinkst weiter.

es ist mühsam darüber zu diskutieren ob dir der rausch gefällt, ob du damit exzesse erlebst oder was auch immer. wichtig ist ob du es für dich entschieden hast abstinent zu leben. und das hast du nicht. denn den 1:1 rausch bekommst durch nix anderes als durch alkohol. es gibt auch keine alternative für einen orgasmus. oder?

ich drück dir die daumen, dass du es schaffst!
viele grüße
carnel

eveline
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 537
Registriert: 04.08.2006, 12:23

Beitrag von eveline » 11.10.2006, 09:39

Hallo Eric,

achte auf Deine Gedanken, denn sie sind der Anfang Deiner Taten.
Du schreibst, dass Rauschzustände ein schöner Teil Deines Lebens sind?! Und:
Es macht Dir seit vielen Jahren keinen Spass mehr zu trinken!!
Du hast monatelang mit dem Trinken ausgesetzt!!

Was willst Du jetzt? Ohne Drogen leben?
Wenn Du das willst, dann können wir Dir hier helfen das zu erlernen.
Trocken und zufrieden Leben.
Willst Du das?

Liebe Grüsse
Eveline

Antworten