Was tun gegen Langeweile

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit
Antworten
Tizia-GE
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 23.10.2006, 10:44

Was tun gegen Langeweile

Beitrag von Tizia-GE » 25.10.2006, 08:07

Hallo ihr,

mein Freund wird demnächst aus der Klinik entlassen und ist dann natürlich viel mehr auf sich selbst gestellt als jetzt. Z.Z. hat er ja ein Rundumprogramm und geht einmal in der Woche zur Selbsthilfegruppe.

Eine Selbsthilfegruppe wird er zu Hause auch weiterhin besuchen, aber da bleiben dann noch 6 Tage übrig an denen er nichts zu tun hat, er ist leider arbeitslos :(

Was tut ihr wenn die langeweile aufkommt?

Gautama
neuer Teilnehmer
Beiträge: 215
Registriert: 19.09.2006, 19:58

Beitrag von Gautama » 25.10.2006, 08:23

Liebe Tizia,


es gibt unendlich viele Möglichkeiten gegen Langeweile.

Wichtig sind an erster Stelle soziale Kontakte, sprich ein Bekanntenkreis der Freizeitaktivitäten nicht mit Alkoholkonsum verbindet.

Ihr könntet euch zum Bsp. einem Sportverein anschließen oder auch verschiedene Kulturelle Angebote nutzen.
Die VHS wäre immer eine Anlaufstelle mit etlichen Freizeitangeboten für jedermann.

Findet heraus was euch liegen könnte und versucht viele Angebote gemeinsam zu nutzen. Das verbindet nicht nur euch beide, sondern ihr habt auch die Möglichkeit in diesen Kreisen neue Freundschaften zu bilden.

Herzliche Grüße Ari

Eric
neuer Teilnehmer
Beiträge: 295
Registriert: 22.09.2006, 19:48

Beitrag von Eric » 25.10.2006, 08:43

Hallo Tizia,

habe das Kochen für mich entdeckt. Man muss einkaufen gehen, ist eine Weile mit dem Kochen beschäftigt, kann dann hemmungslos schlemmen (so als kleine Belohnung für's Nichtsaufen). Außerdem wird man immer besser, kann Freunden eine Freude machen, man kann sich in verschiedene Richtungen weiterentwickeln und wenn man zufällig mal satt ist, kann man immer noch in Kochbüchern schmökern und das nächste Mahl planen. :)

Tizia-GE
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 23.10.2006, 10:44

Beitrag von Tizia-GE » 25.10.2006, 08:47

Hallo Ari,

an Sport und Hobby hab ich ja noch garnicht gedacht :roll: bin echt blöd :D

Er spielt ja auch noch in einem Fußballverein und in der Klinik hat er das Hobby Angeln für sich entdeckt...

Ab ende Dezember besuchen wir ja auch noch nen Babypflegekurs und einen Geburtsvorbereitungskurs, dann ist die Zeit ja schon etwas mehr verplant :D

Na ja um ab März wenn das Baby da ist und ich arbeiten gehe ist er sicherlich genug beschäftigt.

Ich mache mir wahrscheinlich wie immer zu viele Sorgen :(

Tizia-GE
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 23.10.2006, 10:44

Beitrag von Tizia-GE » 25.10.2006, 08:51

Eric hat geschrieben:Hallo Tizia,

habe das Kochen für mich entdeckt. Man muss einkaufen gehen, ist eine Weile mit dem Kochen beschäftigt, kann dann hemmungslos schlemmen (so als kleine Belohnung für's Nichtsaufen). Außerdem wird man immer besser, kann Freunden eine Freude machen, man kann sich in verschiedene Richtungen weiterentwickeln und wenn man zufällig mal satt ist, kann man immer noch in Kochbüchern schmökern und das nächste Mahl planen. :)
Stimmt kochen ist echt ne gute Idee, er kann zwar sehr gut kochen, dafür kann ich es überhaupt nicht :oops:

Ich werde ihm mal vorschlagen einen Kochkurs zu belegen, da lernt man bestimmt auch wiedr viele nete Menschen kennen.

Annika
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3509
Registriert: 05.12.2005, 13:29

re

Beitrag von Annika » 25.10.2006, 10:42

Hallo Tizia,

Angeln finde ich richtig gut, bei Fußballverein melde ich große Bedenken an.
Bei den wenigsten ( ich kenne gar keinen :roll: ) Fußballvereinen ist kein Alkohol im Spiel.

Aber wie wäre es denn, wenn er sich hier anmeldet. In unserem geschützen Bereich, sind Mitglieder die sich sehr unterstützen, zusammen halten und eine richtig intensive SHG bilden.
Gerdade mit seiner Vorgeschichte möchte er vielleicht nicht alles im gesamten Internet veröffentlichen, so wäre das vielleicht eine gute Alternative für ihn.

LG Annika

Tizia-GE
neuer Teilnehmer
Beiträge: 5
Registriert: 23.10.2006, 10:44

Beitrag von Tizia-GE » 25.10.2006, 11:46

@Annika: Eigentlich ist das eine sehr gute Idee, leider haben wir zu Hause keinen Computer und ich gehe immer von der Arbeit aus ins Netz

In dem Fußballverein wird sicherlich getrunken aber er hat ja in den Monaten vorm Therapieantritt auch jede Woche einmal trainiert und am WE gespielt, ohne das er Probleme hatte.
Ich muß dazu sagen das seine Mitspieler sehr rücksichtsvoll waren und sind, sie haben den obligatorischen Kasten Bier immer erst rausgeholt wenn wir weg waren

Annika
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3509
Registriert: 05.12.2005, 13:29

re

Beitrag von Annika » 25.10.2006, 12:02

Hallo Tizia
Ich muß dazu sagen das seine Mitspieler sehr rücksichtsvoll waren und sind, sie haben den obligatorischen Kasten Bier immer erst rausgeholt wenn wir weg waren
Das ist genau der Punkt, den du als Nicht Alkoholikerin nicht verstehen wirst.

Ich habe Leute in meinem Umfeld, wo ich z.B. nach dem Sport nicht gehen muß, weil die dann ihr Bier raus holen. Ich möchte danach vielleicht auch noch ein wenig dabei sitzen und plaudern und an der Gemeinschaft teil nehmen.
In deinem Fall bin ich doch ein Störfaktor, wenn ich bleibe.

LG Annika

Antworten