Alkoholprobleme

Hier werden wir jede Woche mindestens ein allgemeines Thema eröffnen, wo jeder seine Sichtweise dazu schreiben kann.
Antworten
hilfe_gesucht
neuer Teilnehmer
Beiträge: 1
Registriert: 30.10.2006, 12:43

Alkoholprobleme

Beitrag von hilfe_gesucht » 30.10.2006, 12:45

Hallo vielleicht das falsche Forum und ziemlich offtopic,
Aber anders weis ich mir nicht zu helfen.

Ich habe einen Angehörigen, der Alkoholiker ist, Alkoholprobleme hat.
Ich habe nun endlich auch schon einen Termin bei einer
Beratungsstelle gemacht, wie wir/man als Angehöriger sich hilfe holen kann und wie wir damit vorgehen und umgehen sollen.

Mein Problem ist nun folgendes.

Die Frau sagte gleich während der Terminabsprache, dass ich meinen genauen Hinternamen+Vornamen und Telefonnummer
sagen soll, dass klang alles so danach, um mich zu regisrieren.

Wie ist das eigentlich erst, wenn ich dann den Namen der Person nenne, könnte der dann in Schwierigkeiten geraten.
Man sagt ja mal schnell, mein Vai....Wird das amtlich und vor allem der Führerscheinstelle gemeldet??

Danke für eure Hilfe

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31076
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 30.10.2006, 13:23

Hallo und Willkommen,

das klingt nach typisch deutscher Bürokratie.
Eine gute Beratungsstelle sollte auch die Möglichkeit der anonymen Beratung für Alkoholprobleme anbieten.
In der Regel besteht ja Datenschutz, also dürfen die Daten nicht weitergegeben werden.
Wie weit aber die Gesetzeslage ist, dass verschidene Behörden zugriff zu den Datenbanken anderen Behörden und öffentlichen Stellen haben, kann ich Dir nicht sagen.
Wenn Du Dich nicht zu erkennen geben möchtest und natürlich auch den Namen des Betroffenen nicht nennen möchtest, würde ich Dir empfehlen, eine andere Beratumgsstelle aufzusuchen, die auch anonym berät.
Bei Alkoholprobleme kann ja auch erstmal angerufen werden.

Gruß
Karsten

Antworten