Wen alles "einweihen" ?! Offenheit?

Wie ist das Leben nach dem Alkohol ohne Alkohol? Erfahrungsberichte und Lebensgeschichten von schon länger trockenen Alkoholikern im Alkoholforum

Wem alles sage ich, daß ich keinen Alkohol trinke, weil ich Alkoholiker bin?

Der engste Kreis. (enge Familie, oder nur Partnerschaft)
6
16%
Familie und Freunde
5
13%
Familie, Freunde und Bekannte (im Verein, Nachbarn, auf Arbeit...)
15
39%
Jedem der fragt (also auch "Fremden" auf einem Fest ...)
12
32%
Niemandem
0
Keine Stimmen
 
Abstimmungen insgesamt: 38

Gast-

Wen alles "einweihen" ?! Offenheit?

Beitrag von Gast- » 27.06.2005, 18:39

Hallo.

Mein "Einweihen" verrät mich schon ein wenig. Als ob es eine Art Geheimwissen sei das man nur besonderen Leuten weitergibt:

Wem alles sage ich, daß ich keinen Alkohol trinke, weil ich ein Alkoholiker bin?

Meine Familie, die Freunde wissen Bescheid, no problem. Darüber hinaus wird es jedoch brenzliger. Bin z.B. seit ein paar Monaten in einem Sportverein und habe da die letzte Zeit erfolgreich gestartet, daß wir danach noch in die Kneipe Quatschen gehen. Die anderen trinken ihr Bierchen (no problem) ich mein Schorle (andere auch). Ich frage mich nur wann die Warum-immer-nur-Schorle-Frage kommt, und bin unschlüßig wie genau ich darauf eingehen soll. Die Leute im Verein sind allesamt okay, die würden das mit Verständnis und ohne großen Umtrieb aufnehmen. Mich treibt mehr die Frage um, was beginne ich damit? Wenn ich den Schritt gehe muß ich fast auf Dauer weiter völlig offen damit hantieren.

Völlige Offenheit hätte den Vorteil mir nie wieder groß Gedanken machen zu müssen, wo jetzt die "Grenze" zu bewahren sei. Andererseits: Was geht Bekannte oder gar Fremde meine Suchtgeschichte an? Was ist eben "persönlich" - und was ist "praktisch" sinnvoll?

Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?
Wo liegt Eure "Grenze"?

Euer Martin

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31047
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 27.06.2005, 18:56

Hallo,

Bei dieser Frage habe ich lange überlegt, was ich "ankreuze".
Jeden würde ich es sicher nicht erzählen, obwohl es durch dieses Forum hier viele wissen.
Auf jeden Fall habe und werde ich es jeden sagen, mit dem ich mehrmals zu tun habe.
Ich bin leidenschaftlicher Kegler gewesen und habe mir vor drei Jahren einen Verein gesucht, um mein Hobby zu frönen.
Kegeln ist ja nun fast immer mit trinken verbunden. Ich trank meine Cola und erstmal war alles gut.
Als ich dann meine Kugeln schob und dann mal alle Neune umwarf, mußte ich einen ausgeben. Da ich grundsätzlich keinen Alkohol kaufe, auch nicht für Andere, habe ich gleich an diesem ersten Abend von meinem Problem erzählt.
Alle, wirklich alle, hatten Verständnis und tranken die von mir bestellte Cola.

Ich wurde auch einmal in der Kaufhalle angesprochen, wo ich seit Jahren einkaufe, warum ich nie Alkohol kaufe.
Darauf habe ich etwas barsch reagiert, in dem Sinne, was es ihr angeht.
Es kommt immer auf die Situation an und welche Bindung ich zu der Person habe.

Martin

COOL

Beitrag von Martin » 27.06.2005, 19:10

Eine Runde Cola für alle - finde ich cool Karsten!
(Schon was gelernt, haha...)

vanillivi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 185
Registriert: 10.02.2005, 21:35

Beitrag von vanillivi » 27.06.2005, 19:48

Ich habe auch lange überlegt wer es wissen soll, und wer nicht.
Die engste Familie weiß es natürlich, ein paar Freundinnen (die ich wirklich seit meiner Kindheit kenne) habe ich es noch immer verschwiegen, ich kann einfach nicht über meinen Schatten springen. :(
Bekannte und "flüchtige" Freunde brauchen es nicht unbedingt zu wissen.

Baumann

Alle

Beitrag von Baumann » 27.06.2005, 20:47

Also,

ich geh vollkommen offen damit um. Ich sag´s jedem, auch flüchtigen Bekannten oder Urlaubsbekanntschaften. Vor allem am Arbeitsplatz.
Ich weiße bei der Gelegenheit auch immer deutlich drauf hin, daß ich keinen Alkohol, in egal welchen Lebensmitteln auchimmer, dulde.
Auch keinen der "verkocht" oder den man "gar nicht schmeckt"

Die ersten 2-4 Jahre war ich aber auch eher verschlossen.

Wenn alle wissen, daß ich der Alki bin, stellt sich sehr schnell raus, wer in dieser Gruppe noch ein Alkoholproplem hat.
Diese Leute reagieren oft mit Ablehnung auf mich.
Ich denk mir, sie haben Angst, daß ich den Alkoholissmus öfter zum Thema mache.
:mrgreen:
Mach ich dann meistens auch.

Eine Gruppe von Leuten, die nix von meiner Sucht wissen .........?
Das währe mir zu heiß.
In einem schwachen Moment kann das die Hintertür sein, die mir das Genick bricht.

Für mich bedeutet diese Offenheit-----Selbstschutz.

Gruß Baumann

chrissyta
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1047
Registriert: 23.03.2005, 12:17

Beitrag von chrissyta » 27.06.2005, 22:37

ja, das ist auch eine sache die für mich nicht so einfach ist, auch nach vier jahren noch nicht. war letztens auf einem klassentreffen, alle tranken wein u.a., ich trank mein cola. angesprochen wurde ich auch, ich solle mir doch mal ein glas wein bestellen, ich benutzte die ausrede von wein bekomme ich sodbrennen. dieses klassentreffen war 450 km entfernt, ich sah es nicht ein mich dort zu outen, denn ich komme da vielleicht nicht mehr hin. anderst ist es in meinem bekanntenkreis sowie familie hier wissen es natürlich alle.

habe schon gemerkt, dass ich bei einem date auf das trinkverhalten des gegenüber achte, ich bekomme eine innere abwehr wenn jemand sich ein bier nach dem anderen bestellt, ein zweites treffen kommt für mich dann nicht mehr in frage, aber mit dem warum „halte ich hinterm berg“.

chrissyta

soul42
neuer Teilnehmer
Beiträge: 422
Registriert: 05.05.2005, 08:20

Beitrag von soul42 » 28.06.2005, 09:31

in meinem familienkreis und meinem engsten bekannten kreis wissen sie alle, das ich alkoholkrank bin.

aber wenn ich mal wo eingeladen werde, oder ich komme in eine gesellschaft wo getrunken wird, sage ich schlicht und einfach: ES SCHMECKT MIR NICHT !! (ich bekomm davon pickel :roll: )

denn wie ich auch feststellen konnte, gibt es auch menschen die NICHT alkoholkrank sind, und trotzdem absolut nichts trinken.

soul

vanillivi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 185
Registriert: 10.02.2005, 21:35

Beitrag von vanillivi » 28.06.2005, 12:36

soul42 hat geschrieben:in meinem familienkreis und meinem engsten bekannten kreis wissen sie alle, das ich alkoholkrank bin.

aber wenn ich mal wo eingeladen werde, oder ich komme in eine gesellschaft wo getrunken wird, sage ich schlicht und einfach: ES SCHMECKT MIR NICHT !! (ich bekomm davon pickel :roll: )

denn wie ich auch feststellen konnte, gibt es auch menschen die NICHT alkoholkrank sind, und trotzdem absolut nichts trinken.

soul
Ja, ich kenne auch 3, die sind mir außerordentlich sympatisch! :wink:

Antworten