alkoholfreies Zuhause?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Lebst Du in einem alkoholfreien Haushalt?

grundsätzlich und immer
35
73%
gelegentlich und kontrolliert (Lade zu einem Fest ein...)
3
6%
"manchmal steht was rum" (Partner trinkt ab und zu ...)
3
6%
Alkohol ist oft/immer im Haushalt (der Partner, zum Kochen...)
7
15%
 
Abstimmungen insgesamt: 48

Martin

alkoholfreies Zuhause?

Beitrag von Martin » 28.06.2005, 14:11

Hallo.

(nächstes Thema, nächste Umfrage, haha. Bin gespannt was da rauskommt...)
Wie wichtig ist es zuhause einen absolut sicheren Rückzugsort ohne Alkohol zu haben? Ändert sich das im Laufe der trockenen Jahre? Und wie läßt sich das Thema "Alkohol im Haushalt" mit einem Lebenspartner lösen?

Herzlichen Gruß, Martin

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31047
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 28.06.2005, 14:47

Hallo

irgendwie fehlt da noch eine Antwort.
Ich habe meinen Alleinhaushalt alkoholfrei.
Dennoch habe ich zum Beispiel Ketchup oder Fischbüchsen mit Toamtensouce im Kühlschrank.
Das ich ein Zuflucht habe in meinem Zuhause ist mir sehr wichtig. Der Griff in den Schrank wäre sehr schnell getan. Wenn ich mir erst was holen muß, kann ich meine Entscheidung überdenken, sollte es mal soweit sein, was ich nicht hoffe.
Auch wenn man mal in eine gefährliche Situation kommt, kann man immer nach Hause in sein eigenes trockenes Leben.

Martin

unkompliziert

Beitrag von Martin » 28.06.2005, 15:15

Ja,

bisher halte ich die Wohnung auch ganz grundsätzlich alkoholfrei. Ich denke schon gar nicht mehr daran, es ist einfach so - und das ist wohl das Gute daran. Ein Raum in dem man nicht verführt, nicht konfrontiert wird. Meine letzte Partnerin konsumierte so gut wie keinen Alkohol, also war es auch da kein Thema. Weder in meinem Haushalt noch in ihrem. Aber das muß ja nicht immer so unkompliziert kommen, und was dann? Und wenn auf einmal der Nachbar im Keller die Bierkästen zu stapeln beginnt... (Keller und Bierlager - jeder hat so seine Schlüsselreize...)

Ach ja, gerade als ich gestoppt hatte, stellte der Vermieter eine Neujahrsflasche Wein vor meine Tür! Grandiose Sache - ich stehe plötzlich mit ner Pulle Wein in der Hand vor meiner Wohnungstür - Korkenzieher ecetera waren alle schon entsorgt und ich wollte nur schnell das Zeugs entsorgt bekommen. Heute sehe ich das schon etwas entspannter...

Martin

vanillivi
neuer Teilnehmer
Beiträge: 185
Registriert: 10.02.2005, 21:35

Beitrag von vanillivi » 28.06.2005, 17:14

Wie ich schon schrieb: Wir haben immer Bier im Kühlschrank. (Mein Mann mag nicht darauf verzichten), aber es stört mich nicht. (Ich war eigentlich nie ein Biertrinker).
Haben wir andere Sachen (Wein, Likör oder ähnliches) im Hause; bekommt man ja doch hin u. wieder geschenkt; sehe ich zu es möglichst schnell weiter zu verschenken. :wink:

honda-daddy

Beitrag von honda-daddy » 29.06.2005, 00:44

Hallo zusammen
für mich absolute priorität eine alkoholfreie Zone ( Wohnung ) zu haben.
lasse mir auch kein alkohl schenken und verschenke auch kein alkohol.
sehe das wie bei den ganz harten drogen :arrow: will kein dealer sein :!:

Käthe
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 537
Registriert: 14.04.2005, 11:33

Beitrag von Käthe » 29.06.2005, 20:24

Bei mir herrschen zu hause auch 0/oo.

Wer mich besucht, der besucht mich um meinetwillen und nicht um zu trinken.

Zugegeben, es sind weniger geworden, aber die sind auch das doppelte bis dreifache wert (für mich).

Wenn meine Mutter eine Feier hat auf die mein Bruder oder ich kommen gibts auch keinen Alkohol (selbst auf ihrem 70.ten Geburtstag im Schrebergarten nicht).

Wenn ich Schokolade im Haus hab, dann ess ich sie. Aber ich gehe nicht zur Bude um sie mir zu kaufen. (Naja, nicht ganz mit Alk zu vergleichen).

Ich gehe aber auf Feiern oder auch in Gaststätten, wenns mir da zuviel wird kann ich gehen.

Warum sich das Leben unnötig schwer machen und beweisen muss ich mir auch nichts.

In dem Sinne wünsche allen eine trockene Wohnung.

Käthe

soul42
neuer Teilnehmer
Beiträge: 422
Registriert: 05.05.2005, 08:20

Beitrag von soul42 » 30.06.2005, 10:53

Käthe hat geschrieben: Ich gehe aber auf Feiern oder auch in Gaststätten, wenns mir da zuviel wird kann ich gehen.
ich habe meinen beitrag unter "das leben nach dem Alkohol verschoben"
http://alkoholiker-forum.bettkante.de/ftopic465.html

danke martin, hast recht :)
Zuletzt geändert von soul42 am 30.06.2005, 12:13, insgesamt 2-mal geändert.

Martin

Super und schade

Beitrag von Martin » 30.06.2005, 11:31

Hallo soul.

Super Artikel und doch schade!
Warum postest Du nicht ein Thema "Alk auf Party", Dein Erlebniss ist doch eine treffliche und positive Geschichte. Wenn Du sie aber unter "alkoholfreiem Zuhause" setzt, wird sie niemand finden, der sich über die Erlebnisse auf Festen informieren will.

Zusätzlich verliert sich hier beim Thema "Zuhause" der Faden und niemand schreibt mehr was zu seinen Heim-erfahrungen.

Und im Forum "trockenes Danach" dümpeln gerade mal 3 Themen, was nicht wahr sein kann: Es gibt soviele Fragen zu stellen und so viele Informationen zum weitergeben an die "Gäste". So eben auch "Alk auf Party".

Nimm es mir bitte nicht übel. Aber ich find`s einfach schade.
Herzlicher Gruß, Martin

Antworten