Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Therapiegespräch beim Psychologe

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Käthe
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 517
Registriert: 14.04.2005, 11:33

Beitrag von Käthe » 07.07.2005, 12:54

Hallo Franklin,

Nur ein Rat, sei ehrlich. Lügen und "rumeiern" erkennt ein guter Therapeut schnell. Geh lieber nervös und unvorbereitet dahin, als vorher einzustudieren was Du sagen willst. Da sitzt ein Profi, wenn Du nicht weiter weisst wird sie Dich schon auf den Weg bringen.

Vor allem versteif Dich nicht zusehr auf eine Person (Therapeut). Ihr müsst doch erstmal feststellen, ob ihr etwas miteinander anfangen könnt.

Was erwartet Dich...... kein Therapeut wird Dir eine Gebrauchsanweisung für Dein Leben liefern. Er/sie wird Dich auf den Weg bringen Dir diese selbst zu schreiben.

Viel Erfolg und sie frisst Dich schon nicht :wink:

Käthe

henri
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 1401
Registriert: 08.03.2005, 20:39

Beitrag von henri » 07.07.2005, 12:57

Hallo Franklin

Herzlich willkommen hier im Forum.

Nach dem plötzlichen absetzen von Alkohol, muss es nicht zwangsläufig zu Entzugserscheinungen kommen. Wenn keine Entzugserscheinungen auftreten, kann dennoch eine Abhängigkeit vorliegen. Dass es dir leicht fällt, ohne Alkohol auszukommen, ist erfreulich für dich.

Bei der Psychologin gibt es nur den Trick, nämlich offen und ehrlich über deine Probleme reden. Wie soll sie dir sonst helfen, wenn sie nicht das Hintergrundwissen hat, das zu deinen Problemen geführt hat.

Henri

honda-daddy

Beitrag von honda-daddy » 07.07.2005, 13:57

Hallo Franklin
Eine psychologe/in ist wie ein arzt, nur mit dem unterschied deine wunde ist von außen nicht sichtbar. Je offener du bist umso mehr kann geholfen werden. Es gibt keine "Kniffe " es gibt HILFE
Alles gute

Antworten