Hilfe Sozialbericht

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
Teichlinchen
neuer Teilnehmer
Beiträge: 260
Registriert: 04.01.2007, 13:13

Hilfe Sozialbericht

Beitrag von Teichlinchen » 22.01.2007, 13:47

Hallo, hallo, gehe morgen zur Suchtberatung bezüglich eines Sozialberichtes für die Einweisung in eine Suchtklinik. Weißt gar nicht richtig, was auf mich zukommt. Kann mir jemand noch schnell was dazu sagen. Liebe Grüsse Teichlinchen

StefanB
neuer Teilnehmer
Beiträge: 36
Registriert: 19.03.2006, 18:18

Beitrag von StefanB » 22.01.2007, 14:37

Hallo Teichlinchen,

ein Sozialbericht ist nichts schlimmes. So ähnlich wie ein Lebenslauf. Man könnte auch "Lebensbericht" dazu sagen.
Der Mitarbeiter / Therapeut der Suchtberatung wird Dir schon genau sagen, was er alles wissen will, bzw. was in dem Bericht alles drin zu stehen hat.

Ist für Dich mit etwas Arbeit verbunden, das ganze. Hat aber den Vorteil, das Du Dir viele Situationen aus der Vergangenheit nochmal vor Dein "geistiges Auge" holst und nochmal das eine oder ander "Revue" passieren lässt.
Auch wirst Du Dir Gedanken über Deine Zukunft machen müssen und diese zu Papier bringen.

Ich finde, es ist etwas gutes, sich so mit sich mal auseinander setzen zu müssen.

Gruß

Stefan.

Sensei
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 590
Registriert: 05.01.2007, 15:11

Beitrag von Sensei » 22.01.2007, 14:53

Hallo Teichlinchen,

wie Stefan schon gesagt hat, geht es in diesem Sozialbericht über Deine Lebensumstände. Arbeit, Familienstand, Wohnung, Kinder, Führerschein. Da gehören auch finanzielle Probleme wenn bestehen dazu. Du solltest Dir Deine Suchtentwicklung durch den Kopf gehen lassen, wann, wieviel, warum und seit wann. Besondere Lebensumstände, Krankheiten. Letztendlich wollen sich die Suchtberater ein möglichst genaues Bild von Dir machen um entscheiden zu können, wie es mit Dir weitergehen soll.

Du solltest Dir auch Gedanken machen welche Therapieform für Dich in Zukunft in Frage kommt, ob Du überhaupt eine willst,...etc. (ist zwar nicht ratsam keine zu wollen, aber es gibts ja alles...!!!)

Is insgesamt aber nix schlimmes und man braucht keine Angst vor dem Sozialbericht zu haben.

Liebe Grüße

Sensei

Teichlinchen
neuer Teilnehmer
Beiträge: 260
Registriert: 04.01.2007, 13:13

Beitrag von Teichlinchen » 22.01.2007, 15:33

Halli,hallo, vielen Dank für Eure lieben Antworten, ich habe ja eine Suchtklinik gefunden die mich aufnehmen würde, jetzt warte ich auf den Bescheid der Rentenversicherung, die Klinik benötigt wiederum den Sozialbericht, wie lange dauert es denn bis er fertig ist und weitergeleitet werden kann an die Klinik und die Rentenversicherung.

Vielen Dank und liebe Grüsse Teichlinchen

Sensei
aktiver Teilnehmer
Beiträge: 590
Registriert: 05.01.2007, 15:11

Beitrag von Sensei » 22.01.2007, 17:18

Hallo Teichlinchen,

das kann sehr schnell gehen (ca. 2 Wochen), kann aber auch ein paar Wochen (7-8) dauern. Ich hab festgestellt, dass das sehr stark variiert.

Ich finde es toll, dass Du Dich zu diesem Schritt entschlossen hast. Nutze die Zeit in der Klinik, auch wenns vielleicht nicht immer einfach wird, aber diese Zeit ist unersetzlich. Du kannst sie wunderbar für Dich nutzen, zu Dir finden und auch Dein Leben wieder neu planen, Kräfte sammeln. Für mich war es eine der wertvollsten Erfahrungen in meinem Leben.

Liebe Grüße

Sensei

Antworten