Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Liebe und Hass

Hilfe für Co-Abhängige, Partner und Angehörige von Alkoholikern bei der Coabhängigkeit

Moderator: Moderatoren

Antworten
Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12694
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Aurora » 24.03.2019, 18:55

Hallo,

Liebe Speranza, ich hab dir ja gar nicht geantwortet :oops: . Lieben Dank für deine Worte.


Momentan bin ich im Urlaub, ohne Mann, mit Morgenrot, unserer guten Freundin. Wir sind auf Sylt... Und es ist sooo herrlich. Einfach mal Seele baumeln lassen und den Kopf frei pusten lassen.

Aurora

Nadless
neuer Teilnehmer
Beiträge: 37
Registriert: 07.04.2019, 00:46
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Angehörige

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Nadless » 20.04.2019, 18:43

Hallo Aurora, ich habe die letzten Tage deinen Faden durchgelesen und habe sehr geweint um das Schicksal Deiner Tochter. Es tut mir so schrecklich leid.
Auch um Deinen Exmann tut es mir sehr leid. Auch wenn es Menschen gibt die es nicht schaffen aufzuhören, tut es mir sehr leid um sowas. Wie geht es deinem Sohn jetzt damit? Er hat ja doch auf eine Art und Weise sehr an seinem Vater gehangen.

Ich finde es großartig dass du nach 26 Jahren den Absprung geschafft hast. Als ich deine ersten Posts gelesen habe habe ich auch nicht geglaubt dass du es durchziehst. Unfassbar was du da geschafft hast. Nach 26 Jahren, Respekt. Das schaffen die aller aller wenigsten. Deine Tochter und dein Sohn müssen unheimlich stolz auf dich gewesen sein.

Ich glaube auch nicht dass man alle seine Muster komplett ablegen und neu formatieren kann. Sie sind ein Teil von uns. Ich hatte oft den Eindruck dass du von deinen Mustern wie von Gegnern sprichst. Das sind sie aber nicht. Sie sind ein Teil von uns. Mit Achtsamkeit und Selbstliebe hast du es geschafft Dich aufzuraffen und deine Krone aufzusetzen. Du hast meinen vollsten Respekt.
Ich wünschte meine Mutter wäre auch auf dieser Ebene wie du. Sie wird aber für immer in ihrer Co Rolle verharren, auch wenn sie es noch nicht mal weiß. Für sie ist alles in Ordnung. Ihr zweiter Mann ist zwar kein Alkoholiker aber sie ist Co. Durch und durch. Und ihm gefällt es.

Was mich derzeit mein Leben verändern lässt, sind die richtigen Fragen zu stellen. Seitdem ist alles viel einfacher.

Lg

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12694
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Aurora » 23.10.2019, 20:08

Huch,

da war ich ja auch Ewigkeiten nicht mehr hier in meinem Fädchen.

Es ist sehr viel passiert inzwischen. Ich habe ja sehr viel mit der Pflege meiner alten Eltern zu tun gehabt, mein Vater wurde auch immer schwächer das Jahr über. Am 25. August durfte er einschhlafen.

Ich habe sehr viel mit all den Formalitäten zu tun aber meine Brüder unterstützen mich schon. Meine Mutter ist nicht so schwer pflegebedürftig wie mein Papa das war. Sie hat ihre Demenz aber die ist nicht großartig schlimmer geworden und sie kann noch ganz gut alleine sein. Ich habe sehr viel Hilfe auch vom Pflegedienst organisiert.

Letztes Wochenende hatten wir zwei der Enkel hier, den Jungen R und unsere Enkelin P. Inzwischen haben sie sich ganz gut zusammen gerauft und wir hatten schöne Zeiten miteinander - und mit "Mr. Bean", über den wir uns abends beim Fernsehen mächtig amüsiert haben. Wie die Kinder lachen können, das war so ansteckend und herzerfrischend.

Aurora

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12694
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Aurora » 24.12.2019, 11:20

Hallo,

ich wünsche allen, die hier vorbeikommen in meinem Fädchen ein frohes und ruhiges Weihnachtsfest.

Aurora

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12694
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Aurora » 03.01.2020, 18:29

Hallo,

nun bin ich im neuen Jahr angekommen und habe die ersten Tage ganz gemütlich mit einem Magen-Darm-Infekt verbracht...
Bäh.

Ich bin gespannt, was das neue Jahr so bringen wird.

Ich bin nun seit 2007 getrennt, mein Exmann ist inzwischen verstorben und trotzdem hatte ich letztens einen bösen Traum. Es war eine Familienfeier, so wie früher. Und mein Exmann saß da, das Schnapsglas gut gefüllt "mit Berg", so wie er es liebte. Und in mir waren alle diese Gefühle wieder wach. Mein Schimpfen mit ihm, nein, Keifen war das ja schon immer. Wut, Angst, Scham... Ich bin wach geworden und wusste erst gar nicht, wie mir geschieht. Ich habe echt geheult. So realistisch war das gewesen.

Nun bin ich schon seit 11 Jahren in meiner jetzigen Beziehung und alles ist gut, es ist eine stabile, gesunde Beziehung mit so viel Liebe, Vertrauen und allem, was dazu gehört. Und doch ...

Es gibt noch immer bestimmte Dinge, die mich sofort triggern. Zum Beispiel wenn mein Mann mit einer Brauseflasche aus der Küche kommt. Und sie öffnet und trinkt. Dieses Zischen und die Bewegungen dabei. Das weckt noch immer oft ungute Gefühle und ich bin im Alten. Wenn auch nur kurz. Mein Gehirn schein noch immer auf alten Wegen zu funktionieren, zumindest erst mal. So gibt es einige Situationen.

Anstrengend, manchmal. Auf alle Fälle aber interessant, wie tief sich doch bestimmte Dinge eingegraben haben.

Aurora

Julchen148
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 3075
Registriert: 23.12.2008, 16:18

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Julchen148 » 06.01.2020, 15:23

Hallo Aurora,

diese Trigger kenne ich leider auch und irgendeine Kleinigkeit, die ich manchmal gar nicht richtig wahrnehme reicht aus, damit mich mein Ex im Traum besucht und mir eine unruhige Nacht beschert. :roll:

Ich wünsche dir alles Gute fürs neue Jahr und freue mich, dass es dir soweit gut geht :D

julchen

Aurora
Moderatorin
Moderatorin
Beiträge: 12694
Registriert: 02.05.2007, 13:47

Re: Liebe und Hass

Beitrag von Aurora » 06.01.2020, 20:33

Hallo,

liebes Julchen, das ist ja mal eine Überraschung!
Danke für die guten Wünsche, ich werde mein Bestes geben, damit dieses Jahr besser wird als das letzte.

Aurora

Antworten