ab wieviel alkoholkonsum ist kalter entzug gefährlich?

Hilfe bei Alkohol von Alkoholikern für Alkoholiker. Rückfall - und Neuanfang, Suchthilfe, Leben ohne Alkohol, Alkoholismus und Alkoholkrankheit
Antworten
amina
neuer Teilnehmer
Beiträge: 1
Registriert: 11.04.2007, 21:36

ab wieviel alkoholkonsum ist kalter entzug gefährlich?

Beitrag von amina » 11.05.2007, 08:32

hallo,

ich lese hier immer wieder von der gefahr des kalten entzuges. ich bin seit dem 13.4 trocken, davor hatte ich nochmal 2 wochen getrunken, davor 3 monate trocken. davor (erstmalig in meinem leben) - 3 monate getrunken.
die menge war sehr unterschiedlich. manchmal abends eine halbe flasche wein, manchmal eine ganze - ab und zu eine halbe flasche whiskey. dann wieder 3 oder 4 oder 5 bier. die 3 monate allerdings jeden tag alkohol. ich merkte stark wie vergesslich ich wurde und trank meinen kater am nächsten tag weg - was ich früher nie gemacht habe. früher hat es mir nach einem suff erst mal gereicht für tage oder wochen. ich habe immer alleine entzogen - wenn man da von einem körperlichen entzug sprechen kann. kann bei dieser menge alkohol auch schon ein "delirium tremens" - oder sowas ähnliches passieren? jetzt ist es ja gut weil ich mich definitiv entschieden habe ein leben ohne alkohol zu leben und mich endlich selbst als alkoholikerin sehe - die es sich einfach nicht leisten kann ein glas zu trinken.... ich gehe ein mal die woche in eine gruppe und bin so dankbar und froh wieder meine kraft und meine lebensgeister zu spühren!
danke für antworten und alles gute an alle die noch kämpfen.

amina

Spedi

Beitrag von Spedi » 11.05.2007, 08:37

Servus Amina,

nachdem Du für Dich den Entschluss gefasst hst, ein Leben ohne Alkohol lernen zu wollen, ist die Frage wohl obsolet.

Darüber hinaus ist dies ein Selbsthilfeforum, in dem keine medizinische Beratung durchgeführt werden darf. Dafür sind Ärzte zuständig und kompetent.

Aber vielleicht magst Du Dich ja erst mal im Wer ist Wer hier vorstellen, ein bisschen zu Deiner Geschichte erzählen, damit wir uns ein Bild machen und Dir weiterhelfen können?

LG
Spedi

Karsten
Administrator
Administrator
Beiträge: 31069
Registriert: 04.11.2004, 23:21
Geschlecht: Männlich

Beitrag von Karsten » 11.05.2007, 09:03

Hallo amina,

wie Spedi schon schrieb, dürfen und wollen wir auch keine ärztliche Beratungen hier durchführen.
Egal was wer wie wo getrunken hat, ein Arztbesuch tut nicht weh und dadurch, dass man einen fremden Menschen, dem Arzt von Angesicht zu Angesicht sagt, dass man mit seinem Alkoholkonsum nicht klar kommt und Hilfe brauch, hat man nicht nur sich einegestanden ein Alkoholproblen zu haben, sondern hat es auch vor einem fremden Menschen ausgesprochen und um Hilfe gegebeten.

Du bist ja nun fast einen Monat ohne Alkohol und da sollte doch das Augenmerk auf die Zukunft bzw. auf dem heutigen Tag liegen oder? :lol:

Gruß
Karsten
_____________________________
Ab wann ist man Alkoholiker?
Ab wann ist man Alkoholkrank?

Antworten