Startseite - PortalHilfsangebote der SuchthilfeSelbsthilfeforumInformationen zur Suchthilfe

Alles Essig

Liste von alkoholhaltigen Lebensmitteln und alle Themen um Lebensmittel, kochen, backen und alkoholfreien Getränken

Moderator: Moderatoren

Dante
Moderator
Moderator
Beiträge: 3607
Registriert: 05.08.2006, 19:56
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Alles Essig

Beitrag von Dante » 09.06.2007, 13:00

Wie geht man nun mit der Essigfrage um?

Einiges zum Anfang:
Weinessig, ebenso Brandweinessig, enthalten durch die Herstellung noch Reste an Alkohol: Weinessig ca. 0,5 VOL %, Brandweinessig 1,5 %

Tafelessig ist eine Mischung von beidem, entweder 50/50 oder 75/25 & enthält entsprechend der Mischung seinen Alkoholgehalt.

Essigessenz ist wie der Name schon verrät ein Konzentrat. Leider macht sich das auch auf den Alkoholgehalt bemerkbar: mit 3,5 % ist man dabei. Man kann sich also mit ner Kiste Essigessenz einen gehörigen Rausch ansaufen. :lol:

Bleiben nun die Balsamicos u.ä. Dort ist der Grundstoff Traubenmost, allerdings unter Zusatz von Weinessig. Einen ohne Zusatz habe ich noch nicht gefunden, was also nicht heißt, dass es so etwas nicht gibt.
Meinen Nachsorgetherapeuten sprach ich vor einigen Wochen auf die Essigfrage an, & als er mich aufklärte, stellte ich resigniert fest, meine Salate dann wohl doch trocken genießen zu müssen oder mich aber an dieses scheußliche Joghurt-Sahne-Geschlabber zu gewöhnen. Er empfahl mir darauf die Benutzung eines Balsamico aus einer Supermarktkette (Das ist die, die schon sehr sehr lange auf Superbillig macht :wink: ).
Den beschaffte ich mir & er ist auch gut, aber...Weinessig ist doch etwas drin.

Grundsätzlich sollte man alle Speisen meiden, die Alkohol enthalten oder mit Alkohol aromatisiert sind. Darunter fällt dann auch der Balsamico.
Allerdings benutzt keiner Essig wegen seines Alkohols, weder des Geschmacks noch des Aromas. In der angewendeten Menge ist er wohl im Blut auch kaum nachweisbar.
Man kann das natürlich auch noch verschärfen: Wie sieht es mit Speisen aus, in denen Essig angewendet wird: Senf & alle Sauerkonserven?

Ich persönlich halte die Essigfrage für für eine Grauzone, die jeder für sich ausloten muss.
Ich selbst handhabe das so: Senf & Sauerkonserven konsumiere ich ohne Einschränkung, auch Fertiggerichte, die Essig enthalten. Bei meinen Salaten benutze ich Balsamico, aber keinen Tafelessig mehr & wenn anderswo Speisen mit Essig auf den Tisch kommen, esse ich trotzdem davon.

speedy53

Beitrag von speedy53 » 09.06.2007, 13:08

Hallo Dante,

eine sehr interessante Frage, die ich im "geschlossenen" auch schon gestellt habe!

Bin schon sehr gespannt auf die Antworten!

Lieben Gruß
Speedy

dorothea
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 7371
Registriert: 26.08.2006, 18:37

Beitrag von dorothea » 09.06.2007, 14:02

hallo dante

über das thema haben wir uns in meiner therapie und der shg auch schon totdiskutiert, ohne da auf einen nenner zu kommen.

ich esse salate zb eh lieber mit zitrone, und lass die finger von soßen und dipps wo klar ist das alkohol als geschmacksverstärker verwendet wird, zb coktailsoße. sauerkonserven ess ich auch, ebenso weinsauerkraut aber nicht mehr roh was ich früher gern getan habe. allerdings hab ich am anfang meiner trockenheit all das gemieden und mein sauerkraut selbst gemacht, heute seh ich es nicht mehr so eng.

letztendlich muß das aber jeder für sich entscheiden, wenn hier der gedanke da ist alk drin zu sehr im vordergrund steht sollte man sicher die finger von lassen.

doro

kommal
sehr aktiver Teilnehmer
Beiträge: 4598
Registriert: 24.06.2007, 11:46

Beitrag von kommal » 25.06.2007, 21:51

Hallo,

DAS Thema beschäftigt mich seit der Therapie: Essig, Senf, Ketchup...
Ich hab´s in der Nachsorge angesprochen um mir Rückmeldungen zu holen. Ich halte es so wie Dante und glaube auch, dass hier jeder für sich entscheiden muss.
Was ist eigentlich mit der braun-weiß-braunen milchhaltigen Süßigkeit für Kinder, ist da wirklich Alkohol drin? Und wenn ja, wieviel?
:?:
kommal

Colly

Beitrag von Colly » 03.12.2007, 20:50

Hallo
@Kommal

also wenn du das meinst was ich denke dann steht selbst auf der Packung ohne Alkohol

auf diese leckeren schokotörtchen würde ich verzichten, dort ist weinbrand enthalten. wollte ich neulich kaufen und habe aus solidarität zu meinem schatz drauf verzichtet...

Dante
Moderator
Moderator
Beiträge: 3607
Registriert: 05.08.2006, 19:56
Geschlecht: Weiblich
Alkoholiker/in oder Angehörige/EKA: Alkoholikerin

Beitrag von Dante » 03.12.2007, 23:24

Die braunweissbraune Kinderspeise enthält keinen Alkohol, aber Enzyme, die beim Verdauungsprozess Alkohol freisetzen, & dass wohl in nicht gerader geringer Menge. Darum ist die Bezeichnung "Kinder" vor dieser Speise auch vor einigen Jahren sang- & klanglos entschwunden. :wink:

Colly

Beitrag von Colly » 04.12.2007, 17:09

echt???
die dinger sind nicht mehr von KINDER?
ich kaufe die so selten ist mir noch nie aufgefallen.
was mir höchstens mal aufgefallen ist vor ein paar jahren ist das dort nu steht ohne alkohol.

Aber die sache mit dem Essig finde ich interrisant da ich gerne mal speisen mit essig abschmecke vorallem eintöpfe...soll ich das meinen schatz erzählen oder nicht so nach dem motto was er nicht weiß....?

speedy53

Beitrag von speedy53 » 04.12.2007, 17:23

Hallo Colly,

ich stand vor einiger Zeit vor der gleichen Frage (auch mein Mann ist trockener Alkoholiker).

Ich koche nach wie vor mit Essig und ich mache auch Salat damit an.

Natürlich verwende ich keinen Weinbrandessig, sondern Apfel- oder Obstessig und auch auf unseren heißgeliebten Balsamico verzichten wir nicht.

Da mein Mann mit dem von mir verwendeten Essig nicht mit seiner Trinkerei verbindet, schadet er ihm auch nicht.

Aber das muss, so denke ich, jeder für sich entscheiden.

Natürlich schmecke ich Soßen nicht mit Alkohol ab, das versteht sich von selbst.

Und auch ich achte beim Einkaufen auf die Zutatenliste. Aber da ich das jetzt schon einige Monate praktiziere, ist es mir so in Fleisch und Blut übergegangen, daß ich das ganz automatisch mache.

Lieben Gruß
Speedy

Antworten